Flächen gewinnen durch Innenentwicklung 2017

Architektur

Kommunen, die sich um eine Förderung bewerben möchten, können ihre Anträge bis spätestens 7. April 2017 an das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg richten. Weitere Informationen und Details zur Antragstellung sind auf der Internetseite abrufbar (www.wm.baden-wuerttemberg.de » Service » Förderprogramme » Flächen gewinnen durch Innenentwicklung). 

„Innenentwicklung ist ein zentrales Element eines nachhaltigen und qualitätsvollen Städtebaus. Auch in diesem Jahr unterstützen wir daher mit dem Förderprogramm ‚Flächen gewinnen durch Innenentwicklung‘ kommunale Projekte der Innenentwicklung“, sagte Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am Freitag (10. Februar 2017) in Stuttgart und gab den Startschuss für die neue Förderrunde 2017. Ab sofort können sich wieder alle Städte, Gemeinden, Landkreise, Gemeindeverwaltungsverbände, Nachbarschafts- oder Zweckverbände Baden-Württembergs beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau um eine Förderung bewerben. 

„Innenentwicklung leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung dringend benötigten Wohnraums und steht für eine zukunftsfähige und erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Städte und Gemeinden“, erklärte die Ministerin. „Das Förderprogramm unterstützt die Kommunen bei der wichtigen und zugleich schwierigen Aufgabe, innerörtliche Flächenpotenziale zu aktivieren.“ 

Mit dem Programm werden Ideen, Konzepte und nicht-investive Vorhaben unterstützt, die auf flächeneffiziente, kompakte Siedlungsstrukturen, lebendige Ortskerne mit guter Nahversorgung und kurzen Wegen sowie zeitnahe Mobilisierung innerörtlicher Flächen für den Wohnungsbau zielen. „Auch der Einsatz kommunaler Flächenmanager für Wohnzwecke, die als Bindeglied zwischen Kommunen, Grundstückseigentümern oder Investoren agieren und vor Ort Prozesse anstoßen, ist in diesem Jahr wieder förderfähig“, so die Ministerin weiter.

Weitere Informationen: 

Das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ wurde gemeinsam mit den kommunalen Landesverbänden entwickelt, um kommunale Initiativen einer flächeneffizienten Siedlungsentwicklung zu unterstützen. Seit Bestehen des Programms 2010 wurden über 200 Projekte zur Innenentwicklung mit insgesamt rund 5 Millionen Euro gefördert. 

Das Programm richtet sich an alle Städte, Gemeinden, Landkreise, Gemeindeverwaltungsverbände, Nachbarschafts- sowie Zweckverbände in Baden-Württemberg.  

Im Laufe der Jahre wurde das Förderprogramm ständig weiterentwickelt. So erweiterten etwa die Aspekte Beteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen an den Planungsprozessen oder Konzepte zur Entwicklung bestehender, aber nicht optimal ausgelasteter Gewerbegebiete die Förderpalette. Seit dem vergangenen Jahr ist auch der Einsatz kommunaler Flächenmanager für Wohnzwecke förderfähig.

 

 

22.02.2017

Ihre Ansprechpartnerin in der Landesgeschäftsstelle

Martina Kirsch

Martina Kirsch
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-141
Fax: 0711 / 2196-101
martina.kirsch spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Weitere Beiträge

Trüffelschweine für IBA-Ideen

Trüffelschweine für IBA-Ideen

Zur Vorbereitung der Internationalen Bauausstellung trafen sich am 2. Februar Fachgrößen aus europäischen Metropolen in Stuttgart. Sie ... mehr

Zwölf Häkchen gegen Vogelkot

Zwölf Häkchen gegen Vogelkot

Als Forum für einen fach- und institutionsübergreifenden Dialog versteht sich das Netzwerk Baukultur Baden-Württemberg. Am 6. März fand ... mehr

"Energie, aber wie?"

Bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung zur Qualifizierungskampagne - moderiert von Andrea Georgi-Tomas - waren die Themen ... mehr