Architekturgespräche 2017

Fortbildung

Der guten Architektur auf der Spur -
Architekturgespräche gehen in eine neue Runde

Im Format der „Architekturgespräche“, einer Kombination aus Gespräch und Vortrag, stellen die jeweils zwei Referenten des Abends nicht nur ihre eigene Arbeit vor, sondern nehmen auch Stellung zur Arbeit des Gesprächspartners.

Eine kurze Einstiegsdiskussion steckt den thematischen Rahmen jedes Abends ab; danach schließt sich der erste Beitrag an, der in einer Diskussionsrunde von den beiden Protagonisten reflektiert wird. Nach einer Pause für individuelle Gespräche folgt der zweite Beitrag, der wiederum in einen gemeinsamen Dialog mündet.

Zur Auftaktveranstaltung am 30. März gehen Oliver Thill von Atelier Kempe Thill, Rotterdam, und Dr. Michael Kopatz vom Wuppertalinstitut der Frage „Ist gute Architektur eine Frage von Energieeffizienz und Angemessenheit?“ auf den Grund.

Ab Donnerstag, den 30. März 2017 finden unter der Moderation von Christian Holl, jeweils von 19.00-21.30 Uhr drei Abende mit folgenden Gästen statt:

Do 30.03.2017 Ist gute Architektur eine Frage von Energieeffizienz und Angemessenheit?
Oliver Thill, Atelier Kempe Thill, Rotterdam
Dr. Michael Kopatz, Wuppertalinstitut

Do 11.05.2017 Bezahlbar und integrativ – Was leistet gute Architektur für das Zusammenleben?
Alexander Hagner, Architekturbüro gaupenraub +/-, Wien
Oliver Elser, Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt
 
Do 22.06.2017  - Wie verändern neue Instrumente das Entwerfen und das Bauen?
Hannes Mayer, Gramazio Kohler Research, ETH Zürich
Verena von Beckerath, Heide & von Beckerath Architekten, Berlin

 

Zur Anmeldung Architekturgespräche 2017 

07.03.2017