ESF-Fachkursförderung

Fortbildung
Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds


"Chancen fördern" - die ESF-Fachkursförderung für ausgewählte Seminare und Lehrgänge

Um den technologischen Entwicklungen, dem wirtschaftlichen Wandel, der Globalisierung und insbesondere den gesellschaftlichen Veränderungen gerecht zu werden, wird eine beständige Qualifizierung unentbehrlich.

Die ESF-Förderperiode 2014 bis 2020 steht unter dem Motto „Chancen fördern”. Sie wird vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg und seinen Partnern gestaltet. Unter anderem wird das Schwerpunktziel des „Lebenslangen Lernens” entsprechend der europäischen Wachstums- und Beschäftigungsstrategie „Europa 2020“ angestrebt und mit den EU-Fördermitteln eine wichtige Strategie für Arbeitsmarkt und Bildungspolitik verfolgt.

Das Land Baden-Württemberg will mit dem Förderprogramm „Fachkurse“ verstärkt die Beschäftigten mittlerer und kleiner Unternehmen (KMU) und den freien Berufen, wie zum Beispiel Architekten, Anreize bieten, Fortbildungsangebote und Anpassungsfortbildungen wahrzunehmen.

Für Seminare des Instituts Fortbildung Bau (IFBau), die durch das ESF-Förderprogramm „Fachkurse“ bezuschusst werden, können Sie eine Reduzierung der Teilnahmegebühr um 30 % – für Teilnehmer ab 50 Jahren sogar um 50 % – erhalten, wenn Sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind Architekt/in, Ingenieur/in oder Unternehmer/in mit Beschäftigungs- oder Wohnort in Baden-Württemberg.
  • Sie sind Mitarbeiter/in in einem Planungs- oder Ingenieurbüro mit Unternehmenssitz in Baden-Württemberg.
  • Sie sind Existenzgründer/in oder gründungswillig, wohnhaft oder beschäftigt in Baden-Württemberg.
  • Sie sind Wiedereinsteiger/in (Familienphase o.ä.) mit Wohnsitz in Baden-Württemberg.

Hinweis: Für Arbeitslose wird von den Agenturen für Arbeit in der Regel eine finanziell attraktivere Förderung angeboten.

Nicht förderfähig sind: Beschäftigte von Bund, Ländern und Kommunen bzw. kommunalen Gebietskörperschaften. Förderungen aus dem Europäischen Sozialfonds sind nicht kombinierbar (z.B. mit Prämiengutscheinen). Interessierten, die ein zu versteuerndes Einkommen von bis zu 20.000 € bzw. 40.000 € in Lebensgemeinschaften haben, wird über das Förderprogramm „Bildungsprämie” eine finanziell attraktivere Förderung angeboten.

Für den aktuellen Förderzeitraum bis einschließlich August 2016 liegt dem IFBau für ausgewählte Seminare und Lehrgänge eine Bewilligung zur Fachkursförderung vor. Diese Veranstaltungen sind am Logo Fachkursförderung im Fortbildungsplaner zu erkennen. Um den ESF-Zuschuss zu erhalten, muss dem IFBau ein vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllter Fragebogen sowie die Zielgruppenabfrage vor Kursbeginn vorliegen. Mit der Beantragung einer Fachkursförderung werden aus statistischen Gründen von der EU umfangreiche personenbezogene Daten (laut VO (EU) Nr. 1303/2013, VO (EU) Nr. 1304/2013) erhoben. Eine Förderung kann nur bei vollständigen Angaben geleistet werden. Unvollständig oder zu spät eingegangene Anträge können nicht berücksichtigt werden. Ein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss besteht nicht.

Das Antragsformular können Sie hier herunterladen.

Ihre Rückfragen richten Sie bitte an Frau Fuss, Tel. 0711-248386-310 oder per E-Mail an info spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de.

14.04.2016