Offensiv an die Spitze

Wir über uns

Eine Führungsposition in der Städtebau-Debatte stünde der Region Stuttgart gut an.

Man braucht keine Internationale Bauausstellung, um auf den Flächen von Stuttgart 21 einen zukunftsfähigen Stadtteil zu entwickeln. Auch den "präventiven Wandel" einer prosperierenden Industrieregion kann man sicher ohne IBA organisieren. Aber der Versuch, sich in der Debatte um die Zukunft unserer Städte offensiv an die Spitze zu stellen, stünde unserer Region gut an. Wir verfügen über die wahrscheinlich weltweit höchste Architektendichte, global tätige Architektur- und Ingenieurbüros sowie international renommierte Hochschulen und Forschungsstätten - und Stuttgart hatte diese Spitzenstellung vor 90 Jahren mit der Werkbundsiedlung auf dem Weißenhof schon einmal inne! Die Architektenkammer begrüßt deshalb die Initiativen zu einer Internationalen Bauausstellung im Jubiläumsjahr 2027 und begleitet sie von Anfang aktiv.

Damit die Fachöffentlichkeit im IBA-Prozess als starke Stimme wahrgenommen wird, organisieren die FÜNF Stuttgarter Kammergruppen einen informellen Arbeitskreis. Neben den einschlägigen Verbänden sind darin alle vier Hochschulen vertreten, die in der Region Architekten, Innenarchitekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten ausbilden. Als erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit findet am 2. Februar ein internationaler Fachkongress in Stuttgart statt.

DIE AUSGANGSFRAGEN:

  • Welches werden 2027 die entscheidenden Fragen an Architektur und Stadtentwicklung sein?
  • Wo sehen Sie heute schon Ansätze zu Antworten?
  • Welchen spezifischen Beitrag würden Sie aus dazu Stuttgart erwarten?

REFERENTEN UND THEMEN:

  • Assemble, London, Joseph Halligan
    It all starts with a house
  • Angelus Eisinger, Zürich
    Zürich Experience – Zukunftststrategien einer reichen Region
  • pool Architekten, Zürich
    Martin Gutekunst, Thomas Friberg
    Lebens-Räume für Morgen in der Stadt von heute
  • Kristien Ring, Berlin
    Urbane Renaissance, Beteiligung und die »Stadt für Alle«
  • Martin Roth, Vancouver
    IBA – Planen und Bauen als Kulturereignis
  • Rudolf Scheuvens, Wien
    »Ausnahmezustand IBA« zwischen Anspruch, Chance und Scheitern

14 Uhr WORKSHOPS

für Profis und Studierende - bereits ausgebucht!
Detailliertes Programm: siehe Flyer 

Haus der Architekten, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart

17 Uhr PLENUM

für Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit
Detailliertes Programm siehe Flyer 

Universität Stuttgart, KII, Keplerstr. 17, Tiefenhörsaal M 17.01.  

Nach ihren Impulsreferaten werden die auswärtigen Gäste unter der Moderation von Prof. Detlef Kurth gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger aus Esslingen, Baubürgermeister Peter Pätzold aus Stuttgart und dem Chefplaner der Region, Thomas Kiwitt ein erstes Resumée versuchen.

Freier Eintritt !

Thomas Herrmann
Freier Architekt
Sprecher der FÜNF Stuttgarter Kammergruppen in der Architektenkammer Baden-Württemberg

Mit freundlicher Unterstützung von:

18.01.2017

Ihre Ansprechpartnerin in der Bezirksgeschäftstelle

Margot Maier

Margot Maier
Kammerbezirk Stuttgart
Tel: 0711 / 2196-113
Fax: 0711 / 2196-133
kb-stuttgart spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Weitere interessante Artikel:

Schutz vor Zahlungsausfall plus elegantes Kündigungsrecht

Die Bauhandwerkersicherung gibt auch Architekten die Möglichkeit, sich vor Zahlungsausfällen zu schützen. Und sie stellt ein elegantes ... mehr

Projektmanagement Baugemeinschaften ab 30. Januar in Stuttgart

Projektmanagement Baugemeinschaften ab 30. Januar in Stuttgart

Die neue Seminarreihe richtet sich an Architekten, Stadtplaner die sich mit der Realisierung von Einzel- oder Quartiersprojekten mit ... mehr

Deutscher SPIELRAUM-Preis

Deutscher SPIELRAUM-Preis

Zum 12. Mal wird 2017 der Deutsche SPIELRAUM-Preis verliehen. Damit zeichnet die Fachjury modellhafteund vorbildliche Spielräume mit ... mehr