Rundbrief und Jahresprogramm 2016

Wir über uns

Jahresprogramm 2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

mit dem ersten Rundbrief 2016 möchten wir Ihnen einen Ausblick auf die Veranstaltungen für dieses Jahr geben.     

Der Mensch als Maßstab war das Thema des Jahresempfangs 2016. Dieses ist nicht ohne Grund so. Ironischerweise scheinen es die Krisen und Katastrophen zu sein, die uns deutlich machen, dass wir Menschen solidarische und soziale Wesen sind; dass wir klug und weitsichtig handeln müssen, um eine lebenswerte Welt und Umwelt für uns und unsere Kinder erhalten zu können.

Soziale Not, Politische Krisen und Gewalt sind längst keine lokal begrenzten Ereignisse mehr. Sie waren es vielleicht auch nie! In einer globalisierten Welt führen sie zu gewaltigen Flucht- und Migrationsbewegungen, deren Auswirkungen und ungeheures Ausmaß wir erst seit kurzem real und vor Ort wirklich wahrnehmen. Den Erfolg der Politik in Bund, Land, Landkreisen und Kommunen in dieser Aufgabe mag man unterschiedlich bewerten – Das Engagement ist mehr als anerkennenswert! Ja, es ist seit langer Zeit wieder eine richtige Aufgabe, eine Herausforderung spürbar,  nicht nur Wohnungen, sondern zugleich Orte und Städte zu planen. Es wäre daher ein fataler Irrtum, den fehlenden Wohnraum mit provisorischen Not-Unterkünften oder gar mit Gettos lösen zu wollen. Vielmehr müssen wir gleichzeitig hinterfragen, wie unsere Orte in Zukunft aussehen sollen wie wir diese mitsamt den anstehenden Aufgaben gestalten.

 

Da wirkt die aktuelle Aufgabe, schnell viel Wohnraum für Menschen zu schaffen, wie eine Lupe um der Entwicklungen zu erkennen, die in unseren Städten und Gemeinden bereits seit langen – zwar leise aber immer schneller – spürbar sind: Wirtschaftlich starke Städte wachsen und verdichten sich; der ländliche Raum hingegen marginalisiert und entvölkert sich; d.h. der Bestand entwickelt sich mit steigendem Tempo. Damit er sich im menschlichen Maßstab in „a human scale“ entwickelt, braucht es Strategien und Planungen, die diesem Ziel Gestalt verleihen können. Die Kammergruppe Tübingen sucht in dieser Wahlperiode aus diesem Grund aktiv das Gespräch zwischen Politik und Planung. Der Vorstand möchte u.a die Kommunen auf die Auswahl geeigneter Planungsverfahren hinweisen und bietet Beratung und Hilfestellung an. Falls sich Kolleginnen und Kollegen bereitfinden an einer Arbeitsgruppe teilzunehmen, werden sie gebeten sich an den Vorstand zu wenden.

 

Nach dem Jahresempfang im Kino Arsenal in Tübingen am 24.1.2016 mit dem Film THE HUMAN SCALE startete die Kammergruppe Tübingen in das Schwerpunktthema „Strategien der Bestandsentwicklung“, das städtebauliche und kommunalpolitische Aspekte planerischer Arbeit fokussieren wird. THE HUMAN SCALE präsentierte exemplarisch die einzigartigen Möglichkeiten der Städtebauer und Architekten, Visionen von menschlichem und nachhaltigem Stadtleben aufzuzeigen. Regisseur Andreas M. Dalsgaard hat mit THE HUMAN SCALE ein ästhetisches Experiment geschaffen, einen wichtigen und inspirierenden Film. 

 

fdf messe in Tübingen 27.2-6.3.2016
Bereits traditionell ist der gemeinsame Auftritt der Agentur für Klimaschutz im Kreis Tübingen mit Vorträgen und  Architekten-Sprechstunden. Themenschwerpunkt ist in diesem Jahr: Nachhaltigkeit erlebbar machen, diesem Motto widmet sich die Architektenkammergruppe Tübingen auf der Messe fdf 2016. In Beispielen und intensiven Beratungsgesprächen im Energiezelt werden praxiserprobte Architekten zeigen wie Gebäude nachhaltig und wirtschaftlich gebaut und saniert werden können. Besonderen Wert legen die Architekten dabei auf eine Qualität, die weit über das rein materielle hinausgeht.

Die Architektensprechstunde, die das ganze Jahr über im Landratsamt kostenfrei einmal wöchentlich durchgeführt wird, wird für Bauherren ebenfalls auf der Messe jeden Nachmittag angeboten.

 

Landtagswahl Baden-Württemberg, 13.03.2016
Am 13. März 2016 ist Landtagswahl. Ab dem Aschermittwoch hat die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen. Die letzte Landesvertreterversammlung hat am 28.11.2015 in Karlsruhe Wahlprüfsteine für die Parteien aufgestellt. Unter dem Link http://www.akbw.de/fileadmin/download/Freie_Dokumente/Berufspolitik/Wahlpr%C3%BCfsteine_final_201512_09.pdf können Sie die finale Fassung lesen und herunterladen. Falls Sie mit den Kandidaten Ihres Wahlkreises ins Gespräch kommen, sind die Wahlprüfsteine eine sehr griffige Vorlage für eine Diskussion über berufspolitische Themen mit der Politik vor und nach den Landtagswahlen. Bitte gehen Sie zur Wahl!
 
Der Wert des Gemeinwohls - Architekturführung und Jahresmitgliederversammlung
 – Tübingen 18.03.2016 von 15 bis 19 Uhr
Durch das frisch renovierte, historische Rathaus in Tübingen führt uns der Projektleiter und Kollege Dipl.-Ing. Architekt Schulze aus dem mit der Sanierung betrauten Planungsbüro Weinbrenner Single Arabzadeh, Nürtingen. Treffpunkt ist der Haupteingang des Rathauses.

Ab 16 Uhr berichten Baubürgermeister Cord Söhlke und Mitarbeiter aus dem Planungsamt über Erfahrungen mit Projekten der Flüchtlingsunterbringungen und zu den weiteren Planungen zum Europaplatz und stellen sich unseren Fragen im neuen Sitzungsaal.

 

Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung, 06.04.2016
In die Landesmesse Stuttgart lädt die Architektenkammer Baden-Württemberg zum ersten Mal zum Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung ein. Wir möchten ausdrücklich auf dieses ehrgeizige Vorhaben hinweisen und Sie zur Teilnahme motivieren. Über den folgenden Link http://www.akbw.de/fortbildung/ifbau/archikon.html  auf der Homepage der akbw, können Sie sich den Flyer direkt herunterladen und sich zur Teilnahme anmelden. Verhelfen Sie dem Kongress durch Ihren Besuch und Ihre Mitarbeit zu einem großen Erfolg. http://www.akbw.de/fileadmin/download/Freie_Dokumente/Fortbildung_IFBau/Planer_1_2016/Fortbildungsplaner_1_2016.pdf Aus der Ankündigung: „Mit der Premiere des ARCHIKON schafft die Architektenkammer Baden-Württemberg einen einzigartigen Branchentreff der Architektenschaft sowie eine zentrale Plattform für den Austausch mit Entscheidern aus Kommune und Wohnungswirtschaft. Ein hochkarätig besetztes Programm bildet relevante Themen aus dem politischen und praktischen Alltag des Planers ab. Damit bietet ARCHIKON sowohl eine einmalige Netzwerkveranstaltung als auch eine attraktive und effiziente Fortbildungsmöglichkeit.“  

 

Klimatag in Tübingen – 29.04.2016
2016 wird die Stadtverwaltung wieder zum Frühlingsregionalmarkt einen Klimatag anbieten. Nachdem die Sanierung des Rathauses am Markt abgeschlossen ist, wird es auch endlich wieder einen "Klimatag im Rathaus" geben. Die Stadt Tübingen würde gern Mitglieder der Architektenkammergruppe Tübingen für die Mitwirkung am Samstag, 30. April 2016, gewinnen. Die Präsentationszeiten sind für die Aussenstellflächen: 10 bis 18 Uhr. Im Rathaus selbst von 10 bis 14 Uhr. Die ARCHITEKTUR- UND  PLANUNGSGRUPPE, INTLEKOFER, Buchenstrasse 6, D-72138 Kirchentellinsfurt, intlekofer@archiplangroup.com koordiniert freundlicherweise den Stand. 

 

N! Tage Baden-Württemberg – 03.- 04.06.2016
Unter der Federführung des Umweltministeriums finden die N!Tage 2016 zum dritten Mal statt. Gern rufen wir Sie zur Teilnahme auf. Untr http://www.nachhaltigkeitstage-bw.de/ntage/__N-Tage-2016.html  können Sie mehr darüber erfahren. Gefragt sind Projekte und Bauvorhaben, die im weiteren Sinne unter dem Begriff Nachhaltigkeit eingeordnet werden können. Diese beiden Tage bieten eine gute Plattform, geeignete Vorhaben der Öffentlichkeit zu präsentieren. Vorschläge und Anmeldungen nehme ich gerne entgegen.   


Tag der Architektur – 25.06.2016
Unter dem bundesweiten Motto „Architektur für Alle“ findet der 21. Tag der Architektur statt. Unsere Vorauswahl reicht, getreu dem diesjährigen Motto, von Projekten aus Gewerbe über öffentliche Bauten bis zu Wohnbauten aus der Region. Sobald die Abstimmung mit Bauherren und KollegInnen abgeschlossen ist, werden diese, u.a. auf der Homepage der akbw, veröffentlicht. Bitte Termin vormerken!

Sommerfest der Kammergruppen Reutlingen/Tübingen am 08.07.2016
Unser diesjähriges Sommerfest wird turnusgemäß von der Kammergruppe Tübingen gestaltet. Bitte Termin vormerken, da Anmeldung erforderlich. Ort und Programm werden sobald wie möglich bekannt gegeben.

 

Herbstexkursion „über Oberschwaben in die Hallertau" 16. - 18.9. 2016
Unsere 3-tägige Jahresexkursion soll von Freitag 16. September früh morgens  bis  Sonntag 18. September gegen 21:00 Uhr stattfinden. Nach der letztjährigen Flug-Reise nach Belgien wird es dieses Jahr wieder eine Bus-Exkursion in etwas weniger weit entfernte Regionen werden. Save the Date!   

 

Ort und Mitte  - Architekturführung und Jahresmitgliederversammlung – in Mössingen, Oktober 2016
Im Herbst laden wir Sie wieder zu der Jahreshauptversammlung der Kammergruppe mit anschließendem Vesper ein. Ort und Programm werden wir noch zu gegebener Zeit mitteilen. Anmeldung erforderlich.

 

Architektur heute- Vortragsreihe im Kupferbau Tübingen
Wie in jedem Jahr soll im Herbst diese Vortragsreihe in Kooperation mit der Universität Tübingen, der BDA-Gruppe Zollern-Alb stattfinden. Das Thema ist noch nicht festgelegt. Alle Vorträge werden bei beim Hauptamt als Fortbildungsveranstaltungen angemeldet, sodass diese auch als Fortbildungen durch Eintragen in die Teilnehmerliste anerkannt werden können.

 

Architekturführer zur aktuellen Architektur im Kreis Tübingen

In Kooperation mit dem BDA, der Stadt Tübingen werden aktuell Projekte gesammelt, die unter der Redaktion des Berliner Kunsthistorikers Markus Löffelhardt in einem Architekturführer zur aktuellen Architektur im Kreis Tübingen aufgenommen werden können. Vorschläge hierzu sind willkommen. 

 

Mit unserem diesjährigen Programm hoffen wir, möglichst viele von Ihnen anzusprechen und freuen uns auf viele gute Begegnungen. Wir freuen uns dabei immer über Rückmeldungen, Kritik und Anregungen aus der Architektenschaft.   

 

Mit besten Grüßen und der herzlichen Einladung zu allen Veranstaltungen 

 

Dr. Heiner Giese,

Vorsitzender Kammergruppe Tübingen mit Vorstandsteam:
Brigitte Abrell, Rolf Bickelmann, Monika Braig, Maren Dannien, Monika Ernst, Thomas Gauggel, Dagmar Hedder, Armin Junger, Ute Krommes, Christoph Melchers, Wolfgang Neichel, Bodo Schanzenberger, Dieter Schmid, Steffen Schwarz

 

29.11.2016