Preis für zukunftsweisende Planungs- und Stadtbaukultur

Architektur
Bild: Wohnanlage wagnis eG, Gestaltung: www.polynox.de | DASL

Alle zwei Jahre lobt die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) den mit insgesamt 25.000 Euro dotierten und von der Wüstenrot Stiftung geförderten Deutschen Städtebaupreis aus. Bis zum 15. April 2018 können sich freischaffende und angestellte Stadtplanerinnen und Stadtplaner, (Landschafts)Architekten und Architektinnen sowie öffentliche und private Planungsträger um den Städtebaupreis, einen Sonderpreis und bis zu fünf Auszeichnungen bewerben.

Die eingereichten Objekte müssen nach dem 1. Januar 2013 in Deutschland realisiert worden sein. Auch teilrealisierte Projekte sind zugelassen, soweit es möglich ist, von den realisierten Abschnitten auf das Ganze zu schließen. Eine siebenköpfige Jury bewertet die Projekte hinsichtlich ihrer stadtfunktionalen, stadträumlichen, sozialen und architektonischen Qualität und inwieweit sie der Qualitätsverbesserung des Gebiets zugunsten der dort wohnenden und arbeitenden Menschen dienen. Das Augenmerk liegt auf integrierten Konzepten und beispielhafter Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Akteuren, da auch der Prozess einer gelungenen Kooperation bewertet wird.

Parallel zum Städtebaupreis ist ein Sonderpreis zum Thema "Orte der Bildung und Kultur im städtebaulichen Kontext" ausgeschrieben. Er ist im Zeichen des Europäischen Kulturerbe-Jahres 2018 "Sharing Heritage" dem Umgang mit städtebaulichen Ensembles aus den vier Jahrzehnten nach 1949 gewidmet. Eingesendete Projekte und Konzepte sollen zeigen, wie bestehende städtebauliche Ensembles für Bildung und Kultur beispielsweise durch bessere funktionale Vernetzung, urbane Integration, Verkehrs- und Freiraumplanung neue Wege zur Vermittlung von Wissen und kultureller Partizipation im Strukturwandel anbieten können.

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Die Auslobung und Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.staedtebaupreis.de

Kontakt für Rückfragen
Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung e.V.
Schicklerstraße 5–7
10179 Berlin
Telefon 030 230 822 31
info spamgeschützt @ spamgeschützt dasl.de
www.dasl.de

Rückfragen / 06.12.2017