Land lobt Holzbaupreis 2018 aus

Architektur
Beispielhaftes Bauen: Forstpavillon - Clusterprojekt Robotik im Holzbau, Schwäbisch Gmünd | Architekten: Universität Stuttgart, Fakultät für Architektur und Stadtplanung, Institut für Computerbasiertes Entwerfen, Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen, Institut für Ingenieurgeodäsie, Stuttgart | Foto: Roland Halbe

Zum 13. Mal seit 1979 loben das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, der Landesbeirat Holz e.V. und der Landesbetrieb ForstBW gemeinsam den Holzbaupreis Baden-Württemberg aus. Teilnehmen können Bauherrinnen und Bauherren, Architekten und Architektinnen, Bauingenieure und Tragwerksplaner.

Bis zum 16. März 2018 können Bauwerke angemeldet werden, bei denen vor allem Holz in technisch einwandfreier Konstruktion als Baustoff verwendet wurde. Sie müssen zwischen dem Jahr 2015 und dem Abgabetermin fertig gestellt worden sein. Alle drei Jahre werden mit dem Holzbaupreis Baden-Württemberg herausragende Objekte in moderner, vorbildlicher und wegweisender Holzbauweise prämiert.

Die Preisträger werden durch eine unabhängige Jury aus Architekten und Tragwerkplanern ausgewählt. Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro – es können bis zu fünf Preise vergeben werden. Folgende fünf Sonderpreise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert:

  • Wegweisende Innovation, Partner: Cluster Forst und Holz
  • Südschwarzwald, Partner: Naturpark Südschwarzwald
  • Tanne, Partner: Forum Weißtanne e.V.
  • Holzbaukultur, Partner: Landesbeirat Holz e.V. Baden-Württemberg
  • Ingenieurbauwerk, Partner pro Holz Baden-Württemberg

Weitere Informationen

Rückfragen an: Dipl.-Ing. FH Sebastian Schreiber
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Kernerplatz 10
70182 Stuttgart
Telefon 0711 126 2445
sebastian.schreiber spamgeschützt @ spamgeschützt mlr.bwl.de