KfW Award 2018 Bauen

Architektur

Als einer der größten Förderer von privatem Wohneigentum in Deutschland hat die KfW Bankengruppe 2003 den KfW Award Bauen ins Leben gerufen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Impulse für nachhaltiges privates Bauen zu geben sowie zukunftsweisende Trends aufzuzeigen. Bis zum 1. März können sich erneut private Bauherren oder Baugemeinschaften bewerben, die in den vergangenen fünf Jahren ein Neubau-Projekt umgesetzt oder ein bestehendes Gebäude erweitert, umgewidmet, modernisiert oder belebt haben.

Vor allem die Förderung von Energieeffizienz sowie Barrierefreiheit und Wohnkomfort steht im Mittelpunkt. Für die Bewertung sind die richtige Balance aus gelungener Architektur und Erscheinungsbild, eine gute Integration in das bauliche Umfeld, Energie- und Kosteneffizienz, zukunftsorientierte und nachhaltige Bauweise, optimale Raum- und Flächennutzung sowie auch individuelle Wohnlichkeit entscheidend. Das Jahresthema lautet diesmal: "Ästhetisch und effizient Wohnraum schaffen und modernisieren".

Der KfW Award Bauen ist mit insgesamt 35.000 Euro dotiert. In den Kategorien "Neubau" und "Bauen im Bestand" (anbauen, umbauen, modernisieren) erhalten die Gewinner insgesamt 30.000 Euro. Der erste Preis in den beiden Kategorien ist jeweils mit 7.000 Euro dotiert, der zweite Preisträger mit jeweils 5.000 Euro und die Gewinner des dritten Preises erhalten jeweils 3.000 Euro. Darüber hinaus hat die Jury unter dem Vorsitz von Architekt Professor Hans Kollhoff die Möglichkeit, einen mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis zu vergeben.

Die Prämierung erfolgt im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 24. Mai in der Hauptstadtrepräsentanz der Bertelsmann AG in Berlin statt.

Weitere Informationen zur Bewerbung