Preis des Deutschen Stahlbaus 2018:
Baden-Württemberger Büros prämiert

Architektur
Links: Pausendach Euronics, Tuttlingen; Muffler Architekten Freie Architekten BDA/DWB, Tuttlingen; Tragwerk: Breinlinger Ingenieure Hoch- und Tiefbau GmbH, Tuttlingen; Foto: Rubens Calbucoy
Rechts: Verkehrskommissariat Kißlegg; brixner architekten, Stuttgart; Tragwerksplanung: Wilhelm + Partner, Stuttgart; Foto: Achim Birnbaum

Zwei Baden-Württemberger Büros sahnen ab: Muffler Architekten Freie Architekten BDA/DWB aus Tuttlingen erhalten eine von neun Auszeichnungen des Preises des Deutschen Stahlbaus 2018 für ihr Pausendach für Euronics in Tuttlingen. Der Sonderpreis des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat ging an brixner architekten aus Stuttgart für die Erweiterung des Verkehrskommissariats in Kißlegg.

Gewinner des Preises des Deutschen Stahlbaues: Trumpf Smart Factory – Chicago | Foto: Simon Menges

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Johannes Kister hat den Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 an Barkow Leibinger aus Berlin für ihre Trumpf Smart Factory vergeben – das neue Vorführ- und Vertriebszentrum des deutschen Werkzeugmaschinenherstellers TRUMPF in der Nähe von Chicago, Illinois. Die Tragwerksplanung stammt von Knippers Helbig aus Berlin.

Neben dem Stahlbaupreis vergab die Jury noch den Sonderpreis des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI), der an brixner architekten aus Stuttgart ging, sowie neun Auszeichnungen - eine davon an Muffler Architekten aus Tuttlingen. Bei den prämierten Projekten handelt es sich um unterschiedlichste Bauaufgaben und Größenordnungen. Alle Informationen zu den Ergebnissen gibt es unter www.bauforumstahl.de/preis-des-deutschen-stahlbaues.

Die Verleihung der Urkunden an die Sieger und Ausgezeichneten erfolgt am Tag der Stahl.Architektur, dem zweiten Kongresstag des 39. Deutschen Stahlbautages am 12. Oktober 2018 in Duisburg. Kooperationspartner sind die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und der Bund Deutscher Architekten (BDA), die auch in der Jury durch ihre Vizepräsidenten und Präsidenten vertreten waren.

Seit 1972 lobt bauforumstahl alle zwei Jahre den Preis des Deutschen Stahlbaues aus. Seit 2010 ergänzt der Sonderpreis des Bundesbauministeriums für nachhaltige Stahlarchitektur den Preis. Das Preisgeld beträgt insgesamt 14.000 Euro.

16.04.2018