Beispielhaftes Bauen

Architektur

Auszeichnungsverfahren
"Tübingen 2011 - 2017"

Baugemeinschaft "Alte Weberei Carré", Hof 4

Hans-Sahl-Straße 2
72074 Tübingen

Architekten
Hähnig | Gemmeke Freie Architekten BDA, Tübingen; Projektltg: Anette Hähnig | Bauleitung: Ernst² Architekten AG, Stuttgart | Baubetreuung: Thomas Gauggel, Tübingen | Freiraumplanung Sigmund, Jörg Sigmund, Grafenberg; Projektltg: Christoph Stöldt
Bauherr
Baugemeinschaft "Alte Weberei Carré", Hof 4, vertreten durch Eckhard Rahlenbeck, Tübingen
Fertigstellung
2015

Begründung der Jury
Über eine geschossweise Zonierung dieser Blockrandbebauung wurden erfolgreich die unterschiedlichen Nutzungen, verschiedene individuell gestaltete Wohnungstypologien, eine ambulant betreute Pflegewohngemeinschaft, eine Arztpraxis, Büroladen und ein Lebensmittelmarkt störungsfrei und in der jeweils optimalen Ausrichtung untergebracht. Den Wohnungen auf der Ebene +1 sind im Innenhof private Gärten vorgelagert, die an den gemeinschaftlichen Bereich angrenzen, in dem sich die Bewohner begegnen. Die Fassade aus massivem Klinker und Betonfertigelementen verleihen dem Gebäude die gewünschte Wertigkeit und Identität im öffentlichen Raum.

Objektbeschreibung

Das Baugemeinschafts-Projekt "Alte Weberei Carré" in Tübingen–Lustnau entstand aus einem gewonnen städtebaulichen Wettbewerb auf der Industriebrache der ehemaligen Frottierweberei Egeria und dem erfolgten Zuschlag um eine Grundstücksoption in diesem neu entwickelten Gebiet in Tübingen.

Die Baugemeinschaft setzt sich aus 20 privaten Eigentümern zusammen. Es entstanden verschiedenste, individuell gestaltete Wohnungstypologien von dem 1-Zimmer-Apartment, Studentenwohnen über Maisonettewohnungen in Kombination von Wohnen und Arbeiten bis hin zu großzügigen Penthouse-Dachterrassenwohnungen. Die Wohnungsgrößen reichen von 35m² bis zu 180 m² Wohnfläche. Integriert in die Baugemeinschaft ist eine Trägergestützte ambulant betreute Pflege-Wohngemeinschaft mit 7 Plätzen für demente Menschen der Samariterstiftung Tübingen, eine Arztpraxis, mehrere Büroflächen und ein Lebensmittelmarkt für den täglichen Bedarf des Egeria-Viertels.
Das Projekt integriert zusätzlich das bestehende denkmalgeschützten Trafogebäude der Alten Frottierweberei. Im Erdgeschoss des "Trafo" ist der Gemeinschaftsraum der Baugemeinschaft für kulturelle Aktivitäten und gemeinschaftliche Aktionen untergebracht, im ersten Obergeschoss entsteht eine Kindermalschule.

Das "Alte Weberei Carré" ist städtebaulich eine Blockrandbebauung, die Erdgeschosszonen sind alle öffentlich zugänglich und haben entsprechende Nutzungen, die in das neue Viertel positiv wirken. Der private grüne Innenhof der Baugemeinschaft sitzt auf Ebene +1 und wird durch die angrenzenden privaten Gärten, der Kommunikationszone mit gemeinsamen geschützten Aufenthaltsbereichen und Sitzgelegenheiten von der Baugemeinschaft genutzt. Jeder Wohnung ist ein privater Außenbereich zugeordnet, eine Loggia, ein Balkon oder eine Dachterrasse.

Die gleichmäßig strukturierte Lochfassade mit massivem Klinkermauerwerk und Sichtbetonelementen – Vordächer, Mauerscheiben und Attika – geben dem Gebäude einen wertigen und eigenständigen Charakter. Alle zurückspringenden Bauteile, wie die Loggien und der Innenhof, haben in Anlehnung an das Bestandsgebäude, "der Alte Trafo", eine Putzoberfläche. Durch größere Raumhöhen, ausschließlich durchgesteckte Wohnungsgrundrisse und hochwertigen Materialien auch in der Innenausstattung konnte für die private Baugemeinschaft ein identitätsstiftendes Gebäude entworfen werden. Ein Baustein als östliche Raumkante des zentralen Egeriaplatzes im Übergang zu den angrenzenden ebenfalls denkmalgeschützten Fabrikgebäuden der ehemaligen Textilfabrik.

Fotos
Gudrun Theresia de Maddalena

Ihre Ansprechpartnerinnen

Carmen Mundorff

Carmen Mundorff
Geschäftsführerin, Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-140
Fax: 0711 / 2196-201
carmen.mundorff spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Jutta Ellwanger

Jutta Ellwanger
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-142
Fax: 0711 / 2196-201
jutta.ellwanger spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Maren Kletzin

Maren Kletzin
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-117
Fax: 0711 / 2196-201
maren.kletzin spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Alles zum Beispielhaften Bauen


Aktuelle Ergebnisse, die Prämierungen aus den letzten beiden Jahren sowie die ausgelobten Verfahren in diesem Jahr inklusive Tipps zur Teilnahme finden Sie hier.

mehr

Beispielhaftes Bauen in Baden-Württemberg 2018:


- Bodenseekreis 2012-18
- Landkreis Konstanz 2011-18
- Landkreis Esslingen 2012-18
- Rems-Murr-Kreis 2011-18
- Stadt Karlsruhe 2012-18
- Landkreis Emmendingen 2009-18

mehr

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Tag der Architektur im Rems-Murr-Kreis

Tag der Architektur im Rems-Murr-Kreis

Architekturinteressierte haben wieder die Gelegenheit, am Samstag, 23. Juni ihre bebaute Umwelt in Baden-Württemberg zu erkunden. ... mehr

Tag der Architektur in den Landkreisen Rottweil/Tuttlingen

Tag der Architektur in den Landkreisen Rottweil/Tuttlingen

Architekturinteressierte haben wieder die Gelegenheit, am Samstag, 23. Juni ihre bebaute Umwelt in Baden-Württemberg zu erkunden. Unsere ... mehr

Tag der Architektur in Stuttgart-Süd

Tag der Architektur in Stuttgart-Süd

Architekturinteressierte haben wieder die Gelegenheit, am Samstag, 23. Juni ihre bebaute Umwelt in Baden-Württemberg zu erkunden. ... mehr

Tag der Architektur im Landkreis Göppingen

Tag der Architektur im Landkreis Göppingen

Architekturinteressierte haben wieder die Gelegenheit, am Samstag, 23. Juni ihre bebaute Umwelt in Baden-Württemberg zu erkunden. Unsere ... mehr

Tag der Architektur im Ortenaukreis

Tag der Architektur im Ortenaukreis

Architekturinteressierte haben wieder die Gelegenheit, am Samstag, 23. Juni ihre bebaute Umwelt in Baden-Württemberg zu erkunden. ... mehr

sonstige Veranstaltungen

02.02.2018 - 24.06.2018 | Basel
BENGAL STREAM. DIE VIBRIERENDE ARCHITEKTURSZENE VON BANGLADESCH

24.02.2018 - 01.08.2018 | Weil am Rhein
Bas Princen

11.03.2018 - 16.09.2018 | Ludwigsburg
HIN UND WEG. WOHN- UND LEBENSRÄUME IN LUDWIGSBURG