Beispielhaftes Bauen

Architektur

Auszeichnungsverfahren
"Calw und Freudenstadt 2010 - 2016"

Büroerweiterung SCHMELZLE+PARTNER

Am Sonnenrain 17
72280 Hallwangen

Architekten
SCHMELZLE+PARTNER ARCHITEKTEN BDA, Siegfried Schmelzle, Hallwangen
Bauherr
SCHMELZLE+PARTNER ARCHITEKTEN BDA, Hallwangen
Fertigstellung
2012

Begründung der Jury
Das ausgezeichnete Objekt hat viel Beispielhaftes! Es sind die Arbeitsräume, die trotz Open-Space-Büro ideale Bedingungen hinsichtlich Akustik und Individualisierungsmöglichkeiten der Mitarbeitenden schaffen. Es ist das Energiekonzept, das mit Wärmepumpen, begrüntem Dach und Betonkernaktivierung für
Nachhaltigkeit steht. Und es ist auch der Materialeinsatz, der standardisierte Produkte innovativ platziert. Die Grundrissgestaltung und der Dachverlauf des Objekts nehmen die örtliche Topografie passend auf. Die unterschiedlichen Wachstumsexpansionsphasen des Büros sind ablesbar. Freiraum, Parkplatz sowie Entree sind beispielgebend gestaltet und orientieren sich an den Bedürfnissen der Kunden und Mitarbeitenden.

Objektbeschreibung

Bauvolumen: 8.440 m³
Nutzfläche: 950 m²
Bauzeit: September 2011 bis Juni 2012

SCHMELZLE+PARTNER ARCHITEKTEN BDA ist auf die Erstellung von Verwaltungs-, Produktions- und Logistikgebäuden im großen Maßstab spezialisiert. Mit dem Neubau wurde ein Open-Space-Büro verwirklicht, in dem Kommunikation gefördert wird.

Der Zugang zum Gebäude erfolgt über einen mit Kiefernbäumen gesäumten Vorplatz. Der Eingang befindet sich in einer Fuge zwischen zwei geschlossenen Gebäudeteilen. Im Inneren verteilt sich die Bruttogeschossfläche von 1.970 m² auf Vollgeschoss, Galeriegeschoss, Unterkellerung und Tiefgarage. Das Vollgeschoss ist in vier Ebenen gegliedert, welche über eine Rampe erschlossen sind. Auf der oberen Ebene ist der Empfangs-, Konferenz-, Lounge-, Besprechungs- und Wartebereich untergebracht. Hier stehen die geschlossenen Bereiche im bewussten Kontrast zum transparent ausgebildeten Büroraum. Von dieser Ebene aus hat man einen großzügigen Blick auf die darunterliegenden Arbeitsbereiche, Serviceinsel und Besprechung für die einzelnen Projektgruppen.

Der Kernkompetenz von SCHMELZLE+PARTNER ARCHITEKTEN BDA folgend, wurden für die Gestaltung des Baukörpers ausschließlich standardisierte Baustoffe und Materialien aus dem gewöhnlichen Industriebau verwendet: beschichtete Stahlkonstruktion aus handelsüblichen Profilen, Trapezblechdachkonstruktion mit Flachdachaufbau und Dachbegrünung, geschlossene Wandelemente mit Stahlkassetten und Aluminiumtafelverkleidungen, Sichtbetonwände und Pfosten-Riegel-Verglasungen.

Das Tragwerk des Gebäudes basiert grundsätzlich auf zwei wandhohen Fachwerkträgern und entsprechenden Nebenträgern. Die Fachwerkträger sind entlang der Fassade angeordnet, der Untergurt am Fußboden, der Obergurt am Dachrand. Die entsprechenden Druck- und Zugstäbe bilden das Gestaltungselement aus schrägen Profilen in der Glasfassade. Folglich überspannen die Nebenträger den eigentlichen Büroraum von einer Breite bis zu 20 m und das mit einer sichtbaren Höhe im Innenbereich von weniger als 24 cm.
Der Innenraum wird von den Materialien Glas und Metall dominiert. Man zeigt bewusst die Dachkonstruktion und verzichtet auf die abgehängte Decke.

Das Klimakonzept betont den innovativen und umweltfreundlichen Aspekt des Neubaus. Mit minimalem Einsatz an Energieresourcen wurden optimale Umwelt- und Arbeitsbedingungen geschaffen. Die gesamte Dachfläche ist begrünt, was einerseits die Wärmeeinträge verringert und andererseits die Regenwassereinleitung reduziert und verzögert. Der Einsatz einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Grundlast ergänzt durch eine Gasbrennwert-Therme zur Redundanz- bzw. Spitzenlastabdeckung ermöglicht eine Beheizung des Raumes im Niedertemperaturbereich. Die Wärmeübertragung erfolgt über Fußbodenheizung und Betonkernaktivierung der Wände.

In den Sommermonaten wird das Gebäude bei Nacht temperaturabhängig über gegenüberliegende Lamellenfenster natürlich belüftet und gekühlt. Zur Reduzierung des Wärmeeintrages am Tage ist die Jalousiensteuerung automatisiert und sonnenstandsgeführt, sodass auch die Beleuchtung tageslichtabhängig gesteuert und entsprechend gedimmt wird. Mit dem Einsatz eines Bussystems zur Gebäudeautomation und die Einspeisung ins Computernetzwerk ist eine Bedienung sämtlicher Komponenten über PC und mobile Geräte möglich.

Fotos
Steffen Schraegle
externe Verbindung (maps.google.com), Datenschutzhinweis akzeptiert
externe Verbindung (maps.google.com), Datenschutzhinweis akzeptiert

Ihre Ansprechpartnerinnen

Carmen Mundorff

Carmen Mundorff
Geschäftsführerin, Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-140
Fax: 0711 / 2196-201
carmen.mundorff spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Jutta Ellwanger

Jutta Ellwanger
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-142
Fax: 0711 / 2196-201
jutta.ellwanger spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Maren Kletzin

Maren Kletzin
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-117
Fax: 0711 / 2196-201
maren.kletzin spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Alles zum Beispielhaften Bauen


Aktuelle Ergebnisse, die Prämierungen aus den letzten beiden Jahren sowie die ausgelobten Verfahren in diesem Jahr inklusive Tipps zur Teilnahme finden Sie hier.

mehr

Beispielhaftes Bauen in Baden-Württemberg 2018:


- Bodenseekreis 2012-18
- Landkreis Konstanz 2011-18
- Landkreis Esslingen 2012-18
- Rems-Murr-Kreis 2011-18
- Stadt Karlsruhe 2012-18
- Landkreis Emmendingen 2009-18

mehr

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Deutsch-spanischer Netzwerk-Abend mit Prof. Sobejano

Deutsch-spanischer Netzwerk-Abend mit Prof. Sobejano

Spanien und Deutschland - Architektur vernetzt // Arquitectura de España y Alemania entrelazada // Spanish and German Architecture ... mehr

Baukultur in Theorie und Praxis

Baukultur in Theorie und Praxis

In der Reihe "Architektur macht Schule" lädt die Architektenkammer Baden-Württemberg am Dienstag, den 9. Oktober, 14 bis 18 Uhr ... mehr

Deutscher Ziegelpreis 2019

Deutscher Ziegelpreis 2019

Bereits zum vierten Mal schreibt das Ziegel Zentrum Süd e.V. in Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) ... mehr

Landeskongress ARCHIKON 2018 - Zum Download der Vorträge

Landeskongress ARCHIKON 2018 - Zum Download der Vorträge

Der Landeskongress ARCHIKON nahm am 1. März 2018 mit über 1.300 Teilnehmern das omnipräsente Thema NACHHALTIGKEIT in den Fokus. ... mehr

Keiner will, jeder muss

Ab 25. Mai 2018 gibt es neue datenschutzrechtliche Vorgaben, die auch für Architektinnen und Architekten relevant sind. mehr

sonstige Veranstaltungen

11.03.2018 - 16.09.2018 | Ludwigsburg
HIN UND WEG. WOHN- UND LEBENSRÄUME IN LUDWIGSBURG

17.03.2018 - 09.09.2018 | Weil am Rhein
Night Fever

19.04.2018 - 19.08.2018 | Augsburg
Landschaften für die Stadt