Beispielhaftes Bauen

Architektur

Auszeichnungsverfahren
"Baden-Baden/Landkreis Rastatt 2008 - 2014"

Drei-Feld-Sporthalle mit Geräteturnhalle

Steinstraße 7
77815 Bühl

Architekten
Löweneck + Schöfer Architekten GmbH München
Bauherr
Bühler Sportstätten GmbH
Fertigstellung
2012

Begründung der Jury
Die Sporthalle setzt in einem Mischgebiet mit diffusen Strukturen einen neuen und wichtigen städtebaulichen Akzent. Ihre Außenhaut aus farbiger Isolierverglasung lässt sie nachts wie eine Lichtskulptur erscheinen. Im Inneren wirken die verglasten Fassaden mit ihrer filigranen Pfosten-Riegel-Konstruktion wie selbstleuchtende Wände. Nach dem Vorbild antiker Arenen teilweise ins Erdreich eingetieft verwandelt sich die für Schul- und Vereinssport konzipierte Halle bei den Heimspielen des Volleyball-Bundesligisten TV Bühl in einen "Hexenkessel". Das Sporterlebnis wird durch die Wirkung der Architektur gesteigert.

Objektbeschreibung

Planung ab 11/2007
Ausführung 12/2009 – 04/2012

Mit dem Neubau der Sporthalle wurde in Bühl ein bereits seit langer Zeit benötigtes Sportzentrum für den Schul- und Vereinssport mit überregionaler Bedeutung geschaffen. Der Planung und dem Bau der Sporthalle ging eine intensive Abstimmung und Diskussion zum benötigten Raumangebot für Schulen und Vereine voraus. Zielvorstellung war die Schaffung einer flexibel nutzbaren Sport- und Veranstaltungsanlage, welche bei einer durchgehend sehr hohen Auslastung alle Anforderungen des Schulsports, wie auch die des wettkampfmäßigen Vereinssports mit hohem Besucheraufkommen erfüllt.

Diese Planungsvorgaben dienten als Grundlage für einen im Jahr 2006 durchgeführten Architektenwettbewerb mit vorgeschaltetem europaweitem Bewerbungsverfahren. Der mit dem 1. Preis prämierte Wettbewerbsbeitrag wurde als Grundlage für die weitere Planung ausgewählt. Im Rahmen der anschließenden Vorentwurfsplanung wurde die Anpassung des Wettbewerbsbeitrages für eine optionale Realisierung des Objektes in zwei Bauabschnitten vorgegeben, was Änderungen in der Lage und Zuordnung von Sporthalle und Geräteturnhalle bedingte. Weiter wurde die lichte Hallenhöhe der 3-Feldhalle auf 9 m erhöht, um so auch die Anforderungen der 1. Volleyball-Bundesliga zu erfüllen.

Das für die Realisierung zur Verfügung stehende städtische Baugrundstück liegt in räumlicher Nähe zu den örtlichen Schulen und günstig zur Verkehrserschließung und dem nahen Bahnhof. Doch das Gelände wird stark durch die angrenzenden gewerblichen Flächen und die direkte Lage an der Bahntrasse geprägt. Der Neubau der Sporthalle soll hier neben der reinen Eigenfunktion auch einen Initialfaktor für die Aufwertung des Umfeldes mit weiteren attraktiven öffentlichen Einrichtungen schaffen.

Mit Nutzungsaufnahme im April 2012 kann durch den Neubau der Sporthallenanlage in Bühl nun neben einer modernen 3-Feld-Sporthalle erstmals auch eine Geräteturnhalle für den wettkampforientierten Trainingsbetrieb angeboten werden. Die Sportfläche der 3-Feld-Halle entspricht den aktuellsten Anforderungen an den Schul- und Wettkampfsport und verfügt über eine vollständige Ausstattung an losen und festmontierten Sportgeräten. Die Herrenmannschaft der Volleyballabteilung des TV Bühl bestreitet in der Sporthalle ihre Heimspiele in der 1. Volleyball-Bundesliga. Die Hallenausführung entspricht allen DVV-Verbands- und Wettkampfrichtlinien.

Der Sporthallenbereich wird durch eine konsequente Trennung der Erschließung für Besucher und Aktive auf zwei Ebenen effektiv nutzbar für Wettkampf- und Großveranstaltungen organisiert. Auf der durchgehend barrierefrei gestalteten Besucherebene werden an beiden Längsseiten des Spielfeldes feste Sitztribünen mit bis zu 400 Sitzplätze angeboten. Dieses Angebot lässt sich bei Großveranstaltungen durch zusätzliche ausziehbare Teleskoptribünenanlagen auf bis zu 1.000 Besuchersitzplätze erweitern. Als Maximalauslegung nach Versammlungsstättenverordnung sind bis zu 1.600 Besucher zulässig. Das effektive Fluchtwegekonzept und die auf unterschiedliche Betriebsfälle ausgelegte Gebäudetechnik erlauben variable Nutzungen im Sport- und Veranstaltungsbetrieb.

Mit der angegeliederten und separat erschließbaren Geräteturnhalle verfügt die Stadt Bühl über einen optimalen Trainingsstandort für den wettkampf- und leistungsorientierten Turnsport mit deutlich überregionaler Ausstrahlung. Die Geräteturnhalle verfügt über mehrere Sprunggruben zum Training komplexer Sprung- und Abgangsfiguren, eine wettkampfgerechte Bodenturnfläche, ein bodenintegriertes Akrobatiktrampolin, eine Tumbling- und Anlaufbahn und eine komplette wettkampforientierte Geräteausstattung. Funktionalität und Ausstattung der Gerätehalle wurden in enger Abstimmung mit der Turnabteilung des TV Bühl und den nutzenden Schulen abgestimmt.

Das Lüftungskonzept der Halle erlaubt im üblichen Schul- und Vereinsbetrieb eine weitgehend natürliche Belüftung über Fenster und Dachoberlichter. Für den Veranstaltungsfall und die Belüftung der Nass- und Nebenraumzonenen steht eine leistungsfähige Raumluftanlage mit effizienter Wärmerückgewinnung zur Verfügung. Die Beheizung des Objektes erfolgt durch den Anschluss an ein eigens für dieses Projekt entwickeltes Nahwärmenetz, welches auch angrenzende Schul- und öffentliche Gebäude versorgt. Sowohl in der Außenwirkung als auch im Innenraum wird das Gebäude durch die mit farbigen Gläsern gestalteten Fassade unverkennbar charakterisiert. Die Verglasung mit lichtstreuender Kapillareinlage gewährleistet dabei eine blendfreie Tageslichtnutzung bei geringem Energiebedarf.

Fotos
Architekten
externe Verbindung (maps.google.com), Datenschutzhinweis akzeptiert
externe Verbindung (maps.google.com), Datenschutzhinweis akzeptiert

Ihre Ansprechpartnerinnen

Carmen Mundorff

Carmen Mundorff
Geschäftsführerin, Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-140
Fax: 0711 / 2196-201
carmen.mundorff spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Jutta Ellwanger

Jutta Ellwanger
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-142
Fax: 0711 / 2196-201
jutta.ellwanger spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Maren Kletzin

Maren Kletzin
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-117
Fax: 0711 / 2196-201
maren.kletzin spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Alles zum Beispielhaften Bauen


Aktuelle Ergebnisse, die Prämierungen aus den letzten beiden Jahren sowie die ausgelobten Verfahren in diesem Jahr inklusive Tipps zur Teilnahme finden Sie hier.

mehr

Beispielhaftes Bauen in Baden-Württemberg 2018:


- Bodenseekreis 2012-18
- Landkreis Konstanz 2011-18
- Landkreis Esslingen 2012-18
- Rems-Murr-Kreis 2011-18
- Stadt Karlsruhe 2012-18
- Landkreis Emmendingen 2009-18

mehr

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Baukultur in Theorie und Praxis

Baukultur in Theorie und Praxis

In der Reihe "Architektur macht Schule" lädt die Architektenkammer Baden-Württemberg am Dienstag, den 9. Oktober 2018 zur ... mehr

Fünfte Ausgabe von KONZEPT erschienen

Fünfte Ausgabe von KONZEPT erschienen

Im Rahmen der Landesgartenschau in Lahr wurde am 18. Juli die Ausstellung "zeitgemäß. Wohnen in Baden-Württemberg" eröffnet ... mehr

Tag der Architektur im Landkreis Sigmaringen

Tag der Architektur im Landkreis Sigmaringen

Viele Architekturinteressierte hatten wieder die Gelegenheit, am letzten Wochenende im Juni ihre bebaute Umwelt in Baden-Württemberg ... mehr

18 Auszeichnungen im Landkreis Emmendingen vergeben

18 Auszeichnungen im Landkreis Emmendingen vergeben

Aus 74 Einreichungen wurden 18 Objekte unter dem Vorsitz von Susanne Kletzin, Architektin, Stuttgart, Landesvorstand der Architektenkammer ... mehr

Auslobung Beispielhaftes Bauen Landkreis Esslingen 2012-2018

Auslobung Beispielhaftes Bauen Landkreis Esslingen 2012-2018

Auf Ihre Objekte sind wir gespannt: Bis 13. September können Sie beim Auszeichnungsverfahren Beispielhaftes Bauen mitmachen und ... mehr

sonstige Veranstaltungen

24.02.2018 - 01.08.2018 | Weil am Rhein
Bas Princen

11.03.2018 - 16.09.2018 | Ludwigsburg
HIN UND WEG. WOHN- UND LEBENSRÄUME IN LUDWIGSBURG

17.03.2018 - 09.09.2018 | Weil am Rhein
Night Fever