Beispielhaftes Bauen

Architektur

Auszeichnungsverfahren
"Schwäbisch Hall 2007 - 2013"

Rathauserweiterung Crailsheim

Marktplatz 1
74564 Crailsheim

Architekten
ARP Architektenpartnerschaft Stuttgart, verantwortliche Partner Michael Wenderoth, Frank Maier, Stuttgart; Projektleiter: Harald Hühnerbein
Bauherr
Stadt Crailsheim, vertreten durch das Baudezernat Baubürgermeister Herbert Holl
Fertigstellung
2012

Begründung der Jury
Die Erweiterung besticht durch seine Schlichtheit bei klarer Struktur und Linienführung. Der trotz seiner Masse zurückgenommene und bescheiden wirkende Bau in exponier-ter Citylage besitzt eine zeitlose Aktualität, von der vorstellbar ist, dass sie die Zeitläufe ohne Schaden überdauert und auch in 50 Jahren noch als „modern“ gilt. Die Verwendung des Muschelkalks greift mustergültig die Außenwirkung der Rathausbebauung auf und verweist auf seine Wurzeln in der Region. Das gegenüber dem Vorgängerbau weiter in den Straßenraum ausgreifende Objekt schafft eine wünschenswerte Platzsituation. Im Inneren überzeugt der Neubau durch rationale Funktionalität.

Objektbeschreibung

Städtebau
Die Lage des neuen Baukörpers nutzt die Integration in den bestehenden Arkadenbau. Es ergibt sich ein Vorbereich (Vorplatz) zur Karlstraße für die frei aufgestellte Bushaltestelle. Der räumliche Versatz zur Bebauung Karlstraße 6 bildet einen angemessenen Übergang zur Ratsgasse. Im Westen bildet der Neubau eine Flucht mit dem Hauptbau des Rathauses. Der Marktplatz erhält so seine wichtige räumliche Fassung im Norden.

Raumprogramm/Funktionen
Das gesamte Raumprogramm, im wesentlichen Büroräume, ist auf viier Geschosse verteilt. Das Gebäude ist als kompakte Zwei-Bund-Anlage mit einem Ausbauraster von 1,375 m konzipiert. Konstruktions- und Ausbauraster ermöglichen einen flexiblen Grundriss.
Zentrale Erschließungsbereiche an Treppe und Aufzug binden die Rathauserweiterung in jedem Geschoss an den Bestand an. Diese Bereiche nehmen die unterschiedlichen Wege und Flurbeziehungen auf und dienen als Orientierungspunkt, Verteiler- und kommunikative Wartezone.
Aufgrund der Topographie ergibt sich eine zweigeschossige Gewerbenutzung zur Lange Straße, die diese wichtige stadträumliche Ecke und den Marktplatz belebt. Eine Hausmeisterwohnung befindet sich als Maisonettewohnung im 3. Obergeschoss und Dachgeschoss. Im Unter- und Dachgeschoss befinden sich Archivflächen sowie Heizung und Lüftungsanlage.

Gestaltung
Der Neubau präsentiert sich ausgewogen, schlicht und elegant, so dass er die Einzigartigkeit des Rathausensembles unterstreicht.
Die Maßstäblichkeit des Neubaus - speziell Trauf- und Firsthöhe - nehmen Bezug zum Rathaus und zur Umgebungsbebauung. Durch die strukturierte Fensterrasterung, die sich bis in das Dachgeschoss hineinzieht, erhalten der Marktplatz und die Karlstraße eine dominierende Raumkante, die das Gebäude als besonderen städtischen Baustein ausweisen.
Die Vor- und Rücksprünge der Bürofenster reagieren auf die Kleinmaßstäblichkeit und Profilierungen der umgebenden bzw. historischen Fassaden. Der jeweils hälftig außenliegende Sonnenschutz aus Lamellenraffstores erzeugt ein lebendiges, wechselndes Erscheinungsbild.
Die Verwendung des Crailsheimer Muschelkalk als Fassadenmaterial ist naheliegend, wird er doch nur wenige Kilometer entfernt abgebaut und trägt den Namen der Stadt. Zudem ist auch schon der Rathaushauptbau und der verbindende Arkadenbau mit Crailsheimer Muschelkalk verkleidet, so dass das Ensemble auch durch die Materialität zur Einheit wird. Unterschiedliche Schichthöhen und Formate, eine Differenzierung der horizontalen und vertikalen Fugen erzeugen "Lebendigkeit" im Detail; der helle, calcitgelbe Stein mit geschliffener C60 Oberfläche hat eine angenehme, weiche Haptik.
Die Dacheindeckung aus hellen Ziegelplatten unterstützt zusammen mit der Natursteinausbildung an Traufe und Ortgang die monolithische Erscheinung des Baukörpers.

Wirtschaftlichkeit
Die einfache und kompakte Gebäudegeometrie bewirkt ein optimales A/V-Verhältnis von 0,24; zudem:

  • durchgängige Lastabtragung mit günstigen Spannweiten
  • klare Grundrissgliederung und -zonierung
  • ein vertikales Erschließungselement
  • hochwertig gedämmte Gebäudehülle
  • Wärmerückgewinnung
  • angemessener Verglasungsanteil
  • langlebige, pflegeleichte Natursteinfassade

Nutzungsfläche 2300 m², Baukosten 5,3 Mio. €

Fotos
Schwarz Fotodesign
externe Verbindung (maps.google.com), Datenschutzhinweis akzeptiert
externe Verbindung (maps.google.com), Datenschutzhinweis akzeptiert

Ihre Ansprechpartnerinnen

Carmen Mundorff

Carmen Mundorff
Geschäftsführerin, Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-140
Fax: 0711 / 2196-201
carmen.mundorff spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Jutta Ellwanger

Jutta Ellwanger
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-142
Fax: 0711 / 2196-201
jutta.ellwanger spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Maren Kletzin

Maren Kletzin
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-117
Fax: 0711 / 2196-201
maren.kletzin spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Alles zum Beispielhaften Bauen


Aktuelle Ergebnisse, die Prämierungen aus den letzten beiden Jahren sowie die ausgelobten Verfahren in diesem Jahr inklusive Tipps zur Teilnahme finden Sie hier.

mehr

Beispielhaftes Bauen in Baden-Württemberg 2018:


- Bodenseekreis 2012-18
- Landkreis Konstanz 2011-18
- Landkreis Esslingen 2012-18
- Rems-Murr-Kreis 2011-18
- Stadt Karlsruhe 2012-18
- Landkreis Emmendingen 2009-18

mehr

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Keiner will, jeder muss

Ab 25. Mai 2018 gibt es neue datenschutzrechtliche Vorgaben, die auch für Architektinnen und Architekten relevant sind. mehr

Architekturgespräche am 11. und 25. Oktober 2018

Architekturgespräche am 11. und 25. Oktober 2018

Der entgrenzte Raum, das Verschieben und Auflösen von Trennlinien in Raum und Programm und deren Konsequenzen für den Nutzer, die ... mehr

PM Baugemeinschaften ab 6. Februar 2019

PM Baugemeinschaften ab 6. Februar 2019

Die Seminarreihe richtet sich an Architekten und Stadtplaner die sich mit der Realisierung von Baugemeinschaften befassen. mehr

Gastgeber treffen Gastgeber

Gastgeber treffen Gastgeber

Der Kammerbezirk Freiburg der Architektenkammer Baden-Württemberg, die Schwarzwald Tourismus GmbH und der Naturpark Südschwarzwald führten ... mehr

Deutsch-Spanischer Netzwerkabend mit Enrique Sobejano

Deutsch-Spanischer Netzwerkabend mit Enrique Sobejano

Spanien und Deutschland - Architektur vernetztArquitectura de España y Alemania entrelazadaSpanish and German Architecture ... mehr

sonstige Veranstaltungen

11.03.2018 - 16.09.2018 | Ludwigsburg
HIN UND WEG. WOHN- UND LEBENSRÄUME IN LUDWIGSBURG

17.03.2018 - 09.09.2018 | Weil am Rhein
Night Fever

19.04.2018 - 19.08.2018 | Augsburg
Landschaften für die Stadt