Beispielhaftes Bauen

Architektur

Auszeichnungsverfahren
"Karlsruhe-Land 2006 - 2013"

Wohnhaus

Hans-Sachs-Straße 31
75015 Bretten

Architekten
baurmann.dürr architekten, Henning Baurmann, Martin Dürr, Karlsruhe
Bauherr
Familie Schumacher, Bretten
Fertigstellung
2010

Begründung der Jury
Mit seiner selbstbewussten Haltung steht der Umbau des Wohnhauses in Gestaltung und Komfort für die gelungene Qualifizierung der Wohnungsbestände aus den 1950er Jahren. Durch den Rückbau des leicht geneigten Satteldaches gelingt es, einen klar akzentuierten Kubus zu schaffen, der sich wohltuend von dem heterogenen Umfeld des Quartiers absetzt ohne fremd zu wirken. Mit nur wenigen Eingriffen und einem reduzierten Formen- und Materialrepertoire gelingt eine differenzierte, klar akzentuierte Fassadengestaltung, die Zitate des Bestands aufgreift und in zeitgemäßer Form weiterentwickelt. Die Innenräume sind durch eine klare Raumgliederung geprägt. Ein auf das Wesentliche beschränkter Anbau erweitert sinnvoll die nutzbare Wohnfläche des Gebäudes und schafft durch eine hohe Transparenz zeitgemäßen Wohnkomfort.

Objektbeschreibung

Ein eher seltener Fall: dieses Wohnhaus wurde nicht aufgestockt, sondern zurückgebaut, aus dem braven Satteldach des traufständigen Altbaus wurde ein Flachdach, das betuliche 1950er-Jahre-Siedlungshaus wurde zum modernen Kubus umgestaltet.
Im Inneren blieben lediglich Treppe und die tragenden Wände. Der Grundriss wurde stark verändert und um einen kleinen Anbau erweitert, um die Erdgeschoss-Grundfläche zu vergrößern sowie die Terrasse von zwei Seiten aus zugänglich zu machen. Putzbündig eingesetzte, nach außen öffnende Fenster unterstützen den kubischen Charakter des Baukörpers, kontrastiert von großen, an die Blumenfenster der fünfziger Jahre erinnernde Holzfenster. So war das überdimensionierte, die straßenseitige Fassade beherrschende Erkerfenster bereits im Altbau vorhanden.

Diese Reminiszenzen an die Vergangenheit fügen sich nahtlos ein in den Duktus einer nüchtern-modernen Formensprache. Einer gespannten Haut gleich legt sich der feinkörnige neue Putz um die alten Mauern, fein austarierte Öffnungen geben dem Kubus ein spannungsreiches Gesicht und geben gezielt Ausblicke aus den Zimmern. Durch das flache Dach verliert der Baukörper Vor- und Rückseite und wird zum allseitig gestalteten Objekt.

Auch im Innern ist die kleinbürgerliche Enge des Hauses einer Großzügigkeit gewichen, die überrascht: ungestörte weiße Flächen und lange Fluchten lassen das Haus viel größer erscheinen, als es tatsächlich ist. Der Ausbau beschränkt sich auf wenige, sorgfältig ausgeführte Details, natürlich belassene Oberflächen und einen ruhigen Materialkanon. Wenige, ausgesuchte Möbel lassen den Bewohnern viel Freiraum und unterbrechen den Raumfluss nicht.

Fotos
Stephan Baumann, bild_raum

Ihre Ansprechpartnerinnen

Carmen Mundorff

Carmen Mundorff
Geschäftsführerin, Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-140
Fax: 0711 / 2196-201
carmen.mundorff spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Jutta Ellwanger

Jutta Ellwanger
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-142
Fax: 0711 / 2196-201
jutta.ellwanger spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Maren Kletzin

Maren Kletzin
Architektur und Medien
Tel: 0711 / 2196-117
Fax: 0711 / 2196-201
maren.kletzin spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Alles zum Beispielhaften Bauen


Aktuelle Ergebnisse, die Prämierungen aus den letzten beiden Jahren sowie die ausgelobten Verfahren in diesem Jahr inklusive Tipps zur Teilnahme finden Sie hier.

mehr

Beispielhaftes Bauen in Baden-Württemberg 2018:


- Bodenseekreis 2012-18
- Landkreis Konstanz 2011-18
- Landkreis Esslingen 2012-18
- Rems-Murr-Kreis 2011-18
- Stadt Karlsruhe 2012-18
- Landkreis Emmendingen 2009-18

mehr

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Rund um die Baukultur

Rund um die Baukultur

Nach der Baukultur-Deklaration von Davos löst eine Veranstaltung die andere ab: Von der Baukulturwerkstatt in Dessau über die ... mehr

Baugemeinschaften - was hat sich getan in Stuttgart?

Baugemeinschaften - was hat sich getan in Stuttgart?

Rückblick und Ausblick am Beispiel Olgäle-Areal. mehr

Effizienzpreis Bauen und Modernisieren

Effizienzpreis Bauen und Modernisieren

Das Umweltministerium zeichnet mit diesem Landespreis besonders kostengünstig und zugleich energieeffizient modernisierte oder neu gebaute ... mehr

Tag der Architektur

Tag der Architektur

Am Samstag, 23. Juni 2018 sind wieder viele Architektur­inte­ressierte herzliche einge­la­den,  ihre bebaute Umwelt in ... mehr

Europaweite Koalition für Baukultur

Europaweite Koalition für Baukultur

Kulturminister beschließen Erklärung von Davos. Demnach umfasst Baukultur den kompletten Gebäudebestand, öffentliche Plätze und ... mehr

sonstige Veranstaltungen

24.04.2018 | Stuttgart
Städtebau Kolloquium Stuttgart

24.04.2018 - 27.04.2018 | Freiburg im Breisgau
WIE WOLLEN WIR WOHNEN?

31.05.2017 - 31.05.2018 | München
MATTI SUURONEN. FUTURO