Stadtmachen. Orte Tempo Engagement

Architektur

Die Vielzahl und die Komplexität ihrer aktuellen Aufgaben führen viele deutsche Städte und Gemeinden an die Grenzen ihrer Möglichkeiten und oft sogar darüber hinaus. Sie verlangen den finanziellen Ressourcen der Kommunen viel ab, weil sie in einem wachsenden Maße neue, wesentlich stärker als bisher präventiv und komplementär ausgerichtete Konzepte und Strategien erfordern. Dies gilt auch für den Bereich der Stadtentwicklung. Hier ist der Bedarf an neuen Formen eines konstruktiven Zusammenwirkens zwischen öffentlicher Hand und bürgerschaftlichem Engagement in den letzten Jahren ebenfalls deutlich angestiegen.

Aber sind wir auf den Paradigmenwechsel hin zu mehr Kooperation und Kollaboration, der nicht nur im administrativen Selbstverständnis erforderlich sein wird, überhaupt genügend vorbereitet? Gibt es einen hinreichenden - belastbaren - gesellschaftlichen Konsens über die Reichweite und das Ausmaß einer verbindlichen Verantwortung im bürgerschaftlichen Engagement und Handeln? Verstehen wir über die Ebenen von Fachwissen, Zuständigkeiten, Beteiligung und Partikularinteressen hinaus denn das Gleiche, wenn wir über die zukünftige Entwicklung unserer Städte und Gemeinden sowie der in ihnen vorhandenen Lebensqualität sprechen?

 

STADTMACHEN. Orte Tempo Engagement
Marie Neumüllers, Corinna Kennel, Larissa Rensing
Wüstenrot Stiftung [Hg.]
175 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, 2017
ISBN 978-3-933249-19-8, kostenlos zu bestellen unter www.wuestenrot-stiftung.de
oder per Mail an info spamgeschützt @ spamgeschützt wuestenrot-stiftung.de

Zumindest gibt es zahlreiche Beispiele und Projekte, die zeigen,wie Stadtmachen in anderen Formen und Prozessen funktionieren kann; sie sind keine fertigen Rezepte, sondern entstehen eher aus offenen Prozessen, in denen Menschen unterschiedlicher fachlicher, institutioneller und privater Herkunft gemeinsam einen neuen Weg beschreiten. Oft erreichen sie damit Erstaunliches; stoßen ebenso oft aber auch auf neue, weitere Hürden, deren Überwindung wieder eigene Ansätze und Strategien erfordern.

Mit dem Buch bietet die Wüstenrot Stiftung wiederum eine beispielgebende Publikation, wie die vielen komplexen Aufgaben und Herausforderungen gemeistert werden können.

Carmen Mundorff / 25.10.2017