ifo Q2/2016: Etwas eingetrübt

Berufspolitik

Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage hat sich das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg im 2. Quartal 2016 etwas eingetrübt. Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt war die Stimmung weniger günstig.

Im Vergleich zum Vorquartal zeigten sich die befragten Architekten mit ihrer derzeitigen Auftragssituation geringfügig weniger zufrieden als zuletzt. Mittlerweile bewerteten sie 18% der Umfrageteilnehmer als „schlecht“ (Vorquartal: 17%); der Anteil der positiven Stimmen fiel zudem leicht (um 2 Prozentpunkte) auf die Hälfte. Im Durchschnitt aller Bundesländer wurde die derzeitige Auftragslage günstiger beurteilt. Hinsichtlich der Geschäftsperspektiven hat der Optimismus etwas abgenommen. 11% der Umfrageteilnehmer – nach 15% im vorherigen Quartal – erwarteten für die kommenden Monate eine „eher günstigere“ Entwicklung; der Anteil der pessimistischen Stimmen verringerte sich von 12 auf 10%.

Im Verlauf des 1. Quartals 2016 konnten 52% der befragten Architekten in Baden‐Württemberg neue Verträge abschließen – nach 54% in der Vorperiode. Im Bundesdurchschnitt verzeichneten 57% der Architekturbüros neue Planungsaufträge (Vorquartal: 60%).

Die Reichweite der Auftragsreserven verlängerte sich bis zum Beginn des 2. Quartals 2016 deutlich von 5,9 auf 6,7 Monate. Der Durchschnittswert für alle befragten Planungsbüros in Deutschland stieg spürbar um 0,6 auf 6,9 Monate. Damit sind die Architekten in Baden‐Württemberg mit den noch zu erbringenden Planungsleistungen weiterhin kürzer beschäftigt als im Bundesdurchschnitt.

Quelle: M. Kocijan, ifo-Institut München

Vergangene ifo-Berichte

ifo Q1/2016: Geringfügig gesunken


Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage ist der Geschäftsklimawert für die freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg im 1. Quartal 2016 geringfügig gesunken. Deutschlandweit war die Stimmung nunmehr etwas besser.

mehr

ifo Q4/2015: Geringfügig verbessert


Im 4. Quartal 2015 hat sich der Geschäftsklimaindikator für die freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg wieder geringfügig verbessert. Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage war die Stimmung besser als im bundesweiten Durchschnitt.

mehr

ifo Q3/2015: Eingetrübt


Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage hat sich die Stimmung unter den freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg eingetrübt. Im 3. Quartal 2015 war das Geschäftsklima aber etwas günstiger als im Durchschnitt aller 16 Bundesländer.

mehr

ifo Q2/2015: Verbessert


In Baden‐Württemberg hat sich das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten im 2. Quartal 2015 verbessert. Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage lag der Wert des Klimaindikators deutlich über dem gesamtdeutschen Durchschnitt.

mehr

08.12.2016

Ihr Ansprechpartner in der Landesgeschäftsstelle

Hans Dieterle

Hans Dieterle
Hauptgeschäftsführer
Tel: 0711 / 2196-110
Fax: 0711 / 2196-149
hans.dieterle spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Weitere Beiträge

HOAI vor Gericht - Zukunft unsicher

HOAI vor Gericht - Zukunft unsicher

Eva Schlechtendahl griff die Klageerhebung der EU-Kommission gegen die HOAI in Deutschland, die am 17. November beschlossen wurde, auf. mehr

Wichtiges Gut für Lobbyarbeit: Vertrauen!

Wichtiges Gut für Lobbyarbeit: Vertrauen!

Über das Mitwirken der Architektenschaft auf europäischer Ebene und die Arbeit des ACE, des Architect's Council of Europe, sprach Ruth ... mehr

BIM verändert Planungsprozesse

BIM verändert Planungsprozesse

Trotz kritischer Aspekte gibt es bei der Anwendung von BIM eine Menge Vorteile, die sich im Planungsprozess positiv ... mehr

Veranstaltungen

04.06.2016 - 17.11.2017 | Weil am Rhein
Radical Design

11.11.2016 - 17.09.2017 | München
WERNER AISSLINGER. HOUSE OF WONDERS

24.03.2017 - 17.06.2017 | Karlsruhe
Aus den Augen aus dem Sinn...