ifo Q2/2017: Eingetrübt

Berufspolitik

Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage hat sich das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg im 2. Quartal 2017 eingetrübt. Deutschlandweit war die Stimmung etwas besser.

Auftragssituation etwas weniger zufrieden. So berichteten mittlerweile „nur“ noch 54% der Umfrageteilnehmer über eine „gute“ Auftragslage (Vorquartal: 57%); der Anteil der negativen Stimmen erhöhte sich zudem leicht von 10 auf 11%. Im Durchschnitt aller Bundesländer wurde die derzeitige Auftragslage geringfügig günstiger gesehen. Hinsichtlich der Geschäftsperspektiven hat der Optimismus wieder abgenommen. Nunmehr 11% der Umfrageteilnehmer – nach 7% im vorherigen Quartal – erwarteten für die kommenden Monate eine „eher ungünstigere“ Entwicklung; der Anteil der optimistischen Stimmen stagnierte dagegen bei 14%.

Im Verlauf des 1. Quartals 2017 konnten 59% der befragten Architekten in Baden‐Württemberg neue Verträge abschließen – nach 58% in der Vorperiode. Im Bundesdurchschnitt verzeichneten 52% der Architekturbüros neue Planungsaufträge (Vorquartal: 59%).

Die Reichweite der Auftragsreserven verlängerte sich bis zum Beginn des 2. Quartals 2017 deutlich von 6,7 auf 7,6 Monate. Der Durchschnittswert für alle befragten Planungsbüros in Deutschland stieg wesentlich weniger stark, nämlich um 0,2 auf 7,3 Monate. Damit sind die Architekten in Baden‐Württemberg mit den noch zu erbringenden Planungsleistungen nunmehr länger beschäftigt als im Bundesdurchschnitt.

Quelle: M. Kocijan, ifo-Institut München

Vergangene ifo-Berichte

ifo Q1/2017: Verbessert


In Baden‐Württemberg hat sich das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage im 1. Quartal 2017 verbessert. Der Wert des Klimaindikators lag knapp unter dem bundesweiten Durchschnitt.

mehr

ifo Q4/2016: Erneut verbessert


Im 4. Quartal 2016 hat sich der Geschäftsklimaindikator für die freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg erneut geringfügig verbessert. Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage entsprach die Stimmung dem bundesweiten Durchschnitt.

mehr

ifo Q3/2016: Leicht verbessert


In Baden‐Württemberg hat sich die Stimmung unter den freischaffenden Architekten im 3. Quartal 2016 leicht verbessert. Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage war das Geschäftsklima erneut ungünstiger als im bundesweiten Durchschnitt.

mehr

ifo Q2/2016: Etwas eingetrübt


Nach den Ergebnissen der ifo Architektenumfrage hat sich das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten in Baden‐Württemberg im 2. Quartal 2016 etwas eingetrübt. Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt war die Stimmung weniger günstig.

mehr

27.06.2017

Ihr Ansprechpartner in der Landesgeschäftsstelle

Hans Dieterle

Hans Dieterle
Hauptgeschäftsführer
Tel: 0711 / 2196-110
Fax: 0711 / 2196-149
hans.dieterle spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Weitere Beiträge

Das Herz der Stadt lohnt eine gemeinsame Anstrengung

Das  Herz der Stadt lohnt eine gemeinsame Anstrengung

Zu Recht stößt die Debatte über die Sanierung der Oper, die Entwicklung des Kulturquartiers und die Umgestaltung der B 14 auf größtes ... mehr

Keiner will, jeder muss

Ab 25. Mai 2018 gibt es neue datenschutzrechtliche Vorgaben, die auch für Architektinnen und Architekten relevant sind. mehr

Unbuilding Walls

Unbuilding Walls

Bundesbaustaatssekretär Gunther Adler hat den Deutschen Pavillon zur 16. Architekturbiennale in Venedig eröffnet mehr

Veranstaltungen

25.06.2018 | Stuttgart
Karl-Erich Loebell und seine Architekturlehre.

24.02.2018 - 01.08.2018 | Weil am Rhein
Bas Princen

11.03.2018 - 16.09.2018 | Ludwigsburg
HIN UND WEG. WOHN- UND LEBENSRÄUME IN LUDWIGSBURG