Detailansicht IFBau-Seminare

Fortbildung

Brandschutz in geregelten oder nicht geregelten Sonderbauten | 17230



07.06.2017 | 09:30 - 17:00 Uhr | Architekturschaufenster / Bezirksgeschäftsstelle, Karlsruhe
Architektur, Innenarchitektur
Fachlisteneignung: Brandschutz
8 anerkannte Stunden nur mit Berufserfahrung / Für AiP/SiP nicht anerkannt


Anwendung von Brandschutzingenieurmethoden

Bei der Erarbeitung eines Brandschutzkonzeptes für einen Sonderbau ist zu klären, wann für einen abweichenden Tatbestand eine förmliche Abweichungsentscheidung notwendig wird und wann gemäß § 38 LBO eine Erleichterung zu gestatten ist. Häufig führt die erforderliche Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung zur Verunsicherung sowohl auf Seiten der beteiligten Fachplaner als auch bei Genehmigungsbehörden. Das Seminar widmet sich diesem Problemfeld anhand von Praxisbeispielen unterschiedlicher Sonderbauten (Neubau und Bestand). Außerdem wird diskutiert, inwieweit unter Einsatz von Ingenieurmethoden des Brandschutzes die Festlegung sinnvoller besonderer Anforderungen möglich ist.

Inhalte des Seminars:

  • Bauordnungsrechtliche Grundlagen: Vorgaben LBO Standardbauten, abweichende Tatbestände, geregelte und ungeregelte Sonderbauten, Abweichung oder Erleichterung, bauordnungsrechtliches Anpassungsverlangen bei Bestandsbauten
  • Abweichungen und erforderliche Brandschutzmaßnahmen: Feststellung und Analyse, Beurteilung Brandrisiko und Brandsicherheit, zusätzliche Brandschutzmaßnahmen, richtige Beantragung von Abweichungen, ausgewählte Praxisbeispiele
  • Erleichterungen und besondere Anforderungen: Beurteilung abweichender Tatbestände, erforderliche Maßnahmen, Gestattung von Erleichterungen, ausgewählte Praxisbeispiele
  • Grundlagen der Anwendung von Brandschutzingenieurmethoden: aktueller Stand der Normung und der Akzeptanz, Beschreibung der Aufgabenstellung und Akzeptanzkriterien, Zusammenhang von Rauchausbreitung, Standsicherheit und Räumungszeiten, Beurteilung von abweichenden Tatbeständen mittels Ingenieurmethoden, geeignete Brandschutzmaßnahmen, Anwendungsbeispiele aus der Praxis


Referent
  • Prof. Dr.-Ing. Gerd Geburtig, Freier Architekt, Prüfing. für Brandschutz, Weimar

Teilnahmegebühr: 325,00 € | 255,00 € für Kammermitglieder
 

ESF-Förderung ist möglich.

buchbar | Restplätze verfügbar

Veranstaltungsort Architekturschaufenster / Bezirksgeschäftsstelle
Kammerbezirk Karlsruhe
Waldstr. 8
76133 Karlsruhe

Hinweis zu anerkannten Stunden:

Sofern keine ausdrückliche Differenzierung angegeben ist, gelten die anerkannten Stunden gleichermaßen für AiP/SiP als auch Mitglieder mit Berufserfahrung. Anerkennung für AiP/SiP erfolgt jedoch nur für die benannten Fachrichtungen.

Ansprechpartnerin Anmeldewesen

Heike Fuss

Heike Fuss
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-310
Fax: 0711 / 248386-324
heike.fuss spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

Ansprechpartnerin Organisation

Sabine Kohn

Sabine Kohn
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-333
Fax: 0711 / 248386-325
sabine.kohn spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Kompakt und aktuell: After-Work-Seminare im IFBau-Programm


After-Work-Seminare zu relevanten und aktuellen Themen in Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Friedrichshafen und vor Ort in Kooperation mit den Kammergruppen.

mehr

ESF-geförderte Veranstaltungen aus dem aktuellen Programm


Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen mit ESF-Fachkursförderung in allen vier Kammerbezirken.

mehr

Qualifizierungsprogramm BIM wieder ab November 2018


Building Information Modeling (BIM) dient dem Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken und unterstützt die Zusammenarbeit unter den Projektbeteiligten. 

ab 09.11.2018 in Heidelberg
ab 30.11.2018 in Stuttgart

mehr

Schwerpunkt Unternehmensführung


Nutzen Sie diesen neuen Überblick zu den Themen, die wir  für Ihre Unternehmensführung, von der Bürogründung über die Bürofestigung bis zur Büroübergabe anbieten.

mehr

Teilnahmebedingungen


Informationen zu Anmeldung, Teilnahmebeiträgen, Abmeldung und Programmänderung

mehr