Detailansicht IFBau-Seminare

Fortbildung

Brandschutz und Barrierefreiheit im Denkmal | 18546



13.04.2018 | 09:30 - 17:00 Uhr | Tankturm, Heidelberg
Architektur, Innenarchitektur
Fachlisteneignung: Brandschutz, Denkmalschutz, Preisrichter - Preisrichter Wettbewerbjury, Wettbewerbsbetreuer
8 anerkannte Stunden


Lösungsansätze für erhaltenswerte Bausubstanz

Verschiedene spektakuläre Fälle, in denen die öffentlich-rechtlichen Schutzziele Brandschutz und Denkmalschutz in Konflikt gerieten und bei denen manchmal auch die Forderung nach Barrierefreiheit eine Rolle spielte, führten zu mehr Aufmerksamkeit für dieses Konfliktfeld. Ansätze für Lösungen können zwar nur individuell gefunden werden, dennoch gibt es typisierbare Überlegungen, die den Planungsbeteiligten helfen können.

Brandschutzanforderungen an Baudenkmale stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Dabei geht es einerseits um das geltende Anforderungsniveau und die Schutzziele, andererseits um die Bewertung bestehender Bausubstanz und die Einordnung dieser Ergebnisse in Brandschutzkonzepte. Fehlende Barrierefreiheit hat zwar seltener unmittelbare Gefährdungen zur Folge als fehlende Brandschutzmaßnahmen, birgt jedoch erhebliche gesellschaftliche Relevanz und verdient deswegen ebenso Berücksichtigung. Wie in solchen Fällen sowohl rechtssicher als auch materiell zielführend gehandelt werden kann, soll an Beispielen erläutert werden.

Seminarinhalte sind u.a.:

  • Das Brandschutzkonzept der LBO/LBOAVO mit Teilen der Sonderbauvorschriften
  • Möglichkeiten im baulichen, technischen und organisatorischen Brandschutz
  • Der baurechtliche Bestandsschutz
  • Ansätze zur Bewertung vorhandener Bausubstanz
  • Die Umsetzung von Schutzzielen unter Berücksichtigung ihres Stellenwertes
  • Die brandschutztechnische Ertüchtigung von Baudenkmalen
  • Die barrierearme Ertüchtigung von Baudenkmalen
  • Die zielführende Kompensation von Defiziten
  • Fallbeispiele

Zielgruppe der Veranstaltung sind alle Architekten, deren Aufgabengebiet im Baubestand und denkmalgeschützten Bauen liegt.



Referent
  • Dipl.-Ing. Bernd Gammerl, Reg.-Baumeister, Stuttgart

Teilnahmegebühr: 305,00 € | 235,00 € für Kammermitglieder | 175,00 € für AiP/SiP
 
buchbar | Restplätze verfügbar

Veranstaltungsort Tankturm
Betriebsgesellschaft GbR
Eppelheimer Str. 46
69115 Heidelberg

Hinweis zu anerkannten Stunden:

Sofern keine ausdrückliche Differenzierung angegeben ist, gelten die anerkannten Stunden gleichermaßen für AiP/SiP als auch Mitglieder mit Berufserfahrung. Anerkennung für AiP/SiP erfolgt jedoch nur für die benannten Fachrichtungen.

Ansprechpartnerin Anmeldewesen

Heike Fuss

Heike Fuss
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-310
Fax: 0711 / 248386-324
heike.fuss spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

Ansprechpartnerin Organisation

Sabine Kohn

Sabine Kohn
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-333
Fax: 0711 / 248386-325
sabine.kohn spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Lehrgang Kostenplanung ab 15. Juni 2018


Kaum ein Bereich ist für die Bauherrschaft von größerem Interesse als die Kosten und zunehmend steigt ihre Bereitschaft, die Ansprüche an eine fachlich und sachlich richtige Kostenplanung auch vor Gericht durchzusetzen. 

mehr

ESF-geförderte Veranstaltungen aus dem aktuellen Programm


Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen mit ESF-Fachkursförderung in allen vier Kammerbezirken.

mehr

Neues Qualifizierungsprogramm BIM ab 9. November 2018


Building Information Modeling (BIM) dient dem Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken und unterstützt die Zusammenarbeit unter den Projektbeteiligten. Start der fünften Durchführung am 9. November 2018 in Heidelberg.

mehr

Kompakt und aktuell: After-Work-Seminare im IFBau-Programm


After-Work-Seminare zu relevanten und aktuellen Themen in Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Friedrichshafen und vor Ort in Kooperation mit den Kammergruppen.

mehr

Teilnahmebedingungen


Informationen zu Anmeldung, Teilnahmebeiträgen, Abmeldung und Programmänderung

mehr