Detailansicht IFBau-Seminare

Fortbildung

Wärmebrücken - Nachweisverfahren nach EnEV und KfW | 18213



15.02.2018 | 09:30 - 17:00 Uhr | Haus der Architekten, Stuttgart
Architektur, Innenarchitektur
Fachlisteneignung: Energieeffizienz
8 anerkannte Stunden nur mit Berufserfahrung / Für AiP/SiP nicht anerkannt


Bekannte und neue Nachweismethoden von Wärmebrücken im Vergleich

Der Anteil der linearen Wärmebrücken am gesamten Transmissionswärmeverlust durch die Bauteilhülle spielt bei der Bilanzierung von energieeffizienten Gebäuden eine immer größere Rolle. Dazu gibt es eine Reihe von Nachweisverfahren. Neben der Anwendung von pauschalen Zuschlägen nach EnEV und dem Nachweis der Gleichwertigkeit nach DIN 4108 Beiblatt 2, dem detaillierteren Nachweis der Verluste über Wärmebrückenkataloge oder dem aufwändigen Nachweis über die Simulation der Wärmebrücken, ist mit der EnEV 2014 ergänzend ein vereinfachtes Verfahren zum Ansatz des ermäßigten pauschalen Zuschlags eingeführt worden. Dagegen hat die KfW für die Bilanzierung von KfW-Effizienzhäusern zusätzlich mehrere eigene Nachweisverfahren entwickelt, sodass der Planer hier zwischen insgesamt vier Methoden zu wählen hat.

Angesichts dieser verwirrenden Vielfalt stellt sich für den Architekten die Frage nach der sinnvollen Anwendung in der Praxis. Im Seminar werden die unterschiedlichen Methoden eingehend vorgestellt und verglichen:

  • Nachweismethoden der Gleichwertigkeit nach Beiblatt 2
  • Aufbau und Anwendung von Wärmebrückenkatalogen
  • Simulation von Wärmebrücken
  • Aufbau und Anwendung des erweiterten KfW-Gleichwertigkeitsnachweises
  • Aufbau und Anwendung des KfW-Wärmebrückenkurzverfahrens

Wir beschäftigen uns mit der Frage, wann und unter welchen Bedingungen welche Methode sinnvoll erscheint, und schauen auf die möglichen Einsparpotenziale. Hinweise und Tipps zur strukturierten Dokumentation und Nachweisführung runden das Seminar ab.

Das Seminar richtet sich an Architekten und Planer, die sich näher mit dem Thema Einflussgrößen und Nachweismethoden von Wärmebrücken beschäftigen möchten.



Referent
  • Dipl.-Ing. Petra Lea Müller, Architektin, Münster

Teilnahmegebühr: 335,00 € | 265,00 € für Kammermitglieder
 

ESF-Förderung ist möglich.


Veranstaltungsort Haus der Architekten
Danneckerstr. 54
70182 Stuttgart
Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus und faxen Sie es an diese Nummer:

0711 / 248386-324

Wir melden folgende Teilnehmer unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen verbindlich an:

Name, Vorname AL-Nummer
1.
2.
3.
4.
5.

Kontaktdaten: Abweichende Rechnungsadresse:
Name / Vorname:
Büro / Firma:
Straße / Postfach:
PLZ / Ort:
Telefon:
Fax:
E-Mail:
Bitte beachten Sie die korrekte Rechnungsanschrift.

Ort / Datum: Unterschrift:

Hinweis zu anerkannten Stunden:

Sofern keine ausdrückliche Differenzierung angegeben ist, gelten die anerkannten Stunden gleichermaßen für AiP/SiP als auch Mitglieder mit Berufserfahrung. Anerkennung für AiP/SiP erfolgt jedoch nur für die benannten Fachrichtungen.

Ansprechpartnerin Anmeldewesen

Heike Fuss

Heike Fuss
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-310
Fax: 0711 / 248386-324
heike.fuss spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

Ansprechpartnerin Organisation

Sabine Kohn

Sabine Kohn
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-333
Fax: 0711 / 248386-325
sabine.kohn spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Landeskongress ARCHIKON am 01. März 2018


Der Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung ARCHIKON nimmt am 01. März 2018 das omnipräsente Thema NACHHALTIGKEIT in den Fokus.
Jetzt anmelden und 5 Fortbildungsstunden sichern!

mehr

ESF-geförderte Veranstaltungen aus dem aktuellen Programm


Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen mit ESF-Fachkursförderung in allen vier Kammerbezirken.

mehr

Lehrgang Energieeffizientes Bauen ab 2. Februar in Stuttgart


Dieser Basislehrgang bildet das breite Fundament der notwendigen Kenntnisse für die energetische Optimierung des Neubaus und Gebäudebestands. Preisermäßigung bis 50% mit ESF-Fachkursförderung.

mehr

Schäden an Gebäuden ab 23. März 2018 in Stuttgart


Zu den Aufgabenfeldern des Sachverständigen für Schäden an Gebäuden gehören Beratungen über Bauleistungen, Beweissicherungen von Schäden an bestehenden Gebäuden und Gutachtenerstellungen über Schäden und Mängel an Gebäuden.

mehr

Teilnahmebedingungen


Informationen zu Anmeldung, Teilnahmebeiträgen, Abmeldung und Programmänderung

mehr