Innovative Bürgerbeteiligung

Fortbildung
Foto: nonconform zt gmbh Wien - Berlin

6-tägige Seminarreihe: Trainieren Sie das Beteiligungshandwerk und lernen Sie neue Wege der Partizipation kennen!

Bürgerbeteiligung ist in aller Munde. Nahezu kein Planungsprojekt, in dem die Einbindung der Nutzer nicht eingefordert wird. Wegen der verstärkten Nachfrage nach partizipativen Herangehensweisen für oft recht knifflige Aufgaben ist es wesentlich, auch Wege abseits der ausgetretenen Pfade zu beschreiten. Für Architekten und Planer sind, neben Kenntnissen zur prozesshaften Arbeit, die Auseinandersetzung mit betroffenen Nutzern sowie deren Bedürfnissen und eine entgegengebrachte Wertschätzung von Bedeutung. Zusätzlich verlangt der Umgang mit Laien Moderations- und Vermittlungsmethoden für räumliche Aufgaben und Entscheidungsfindungen, die gut verständlich und greifbar sind.

Damit die Einbindung von Schlüsselpersonen und der interessierten Öffentlichkeit gelingt, sind verschiedene Kompetenzen und eine vielfältige Palette an Fähigkeiten gefordert. Diese Seminarreihe ist ein auf Partizipation zugeschnittenes Weiterbildungsprogramm und vermittelt in zwei Schwerpunktmodulen gesammeltes Wissen für innovative Beteiligungsprozesse. Sie bietet einen Einstieg in das Themenfeld, ermöglicht aber ebenso bereits in dem Bereich tätigen Personen, ihr Wissen zu vertiefen. Buchbar ist die gesamte Seminarreihe oder jedes Modul einzeln ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen.

Ziele

Die Seminarreihe richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Projektsteuerer und Akteure der öffentlichen Verwaltung, die neue Wege partizipativer Planungsprozesse kennenlernen, trainieren und vertiefen möchten. Sie erfahren, wie ein transparenter und innovativer Prozess in Bezug auf räumliche Entwicklungsaufgaben gestaltet und erfolgreich durchgeführt wird.

Methoden

Wissensvermittlung in interaktiven Workshops aus theoretischem und praxisnahem Lernen in unterschiedlichen Formaten, Gruppenarbeiten, Diskussionsrunden und gemeinsam erarbeiteten Praxisbeispielen

Perspektiven

Sie sind dazu qualifiziert, die Herangehensweisen und den Umgang mit Betroffenen in transparenten Bürgerbeteiligungsprozessen zu kennen. Durch die innovativen Techniken in Kommunikation, Moderation und Vermittlung erweitern Sie Ihr Kompetenzspektrum, schöpfen aus vielseitigem Methodenwissen und punkten mit souveränem Auftreten.

Inhalte

Modul 1 – intervenieren und kommunizieren
In Modul 1 erlernen Sie Rahmenbedingungen, die wesentlich für die Durchführung eines innovativen Bürgerbeteiligungsprozesses sind. Mit interaktiven Vermittlungsmethoden werden Grundlagen zu Prozessgestaltung und -abläufen transportiert. Dazu lernen Sie Moderations- und Präsentationstechniken für eine überzeugende Prozessbegleitung sowie Workshopformate für Klein- und Großgruppen kennen und direkt anwenden.

Modul 2 – kommunizieren und moderieren
Der wertschätzende Umgang und die Kommunikation mit direkt Betroffenen und deren Bedürfnissen ist wesentlicher Teil einer transparenten Bürgerbeteiligung. In Modul 2 werden das Handwerkszeug zu unterschiedlichen Kommunikationsformen vermittelt, der Umgang in Konfliktsituationen gemeinsam erarbeitet sowie gezieltes Erfragen und Filtern von Informationen trainiert.

Referenten

Mag. Arch. Roland Gruber, MBA, Moderator partizipativer Planungsprozesse
Mag. Arch. Caren Ohrhallinger, Architektin

Zum Artikel im DAB 08/2018

Zur Seminarreihe Innovative Bürgerbeteiligung ab 24.09.2018 in Stuttgart

 

 

10.08.2018

Ihr Ansprechpartner

Peter Reinhardt

Peter Reinhardt
Geschäftsführer Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-330
Fax: 0711 / 248386-325
peter.reinhardt spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

Ansprechpartnerin Organisation

Sabine Kohn

Sabine Kohn
Institut Fortbildung Bau
Tel: 0711 / 248386-333
Fax: 0711 / 248386-325
sabine.kohn spamgeschützt @ spamgeschützt ifbau.de

IFBau Fortbildungsprogramm


Zur IFBau Seminar-Suche

mehr

Datenweitergabe auf dem Bau

Wie auch in Zukunft auf der Baustelle datenschutzkonforme Kommunikation stattfinden kann und zwar in einer möglichst pragmatischen, ... mehr

Keiner will, jeder muss

Ab 25. Mai 2018 gibt es neue datenschutzrechtliche Vorgaben, die auch für Architektinnen und Architekten relevant sind. mehr

Architekturgespräche am 11. und 25. Oktober 2018

Architekturgespräche am 11. und 25. Oktober 2018

Der entgrenzte Raum, das Verschieben und Auflösen von Trennlinien in Raum und Programm und deren Konsequenzen für den Nutzer, die ... mehr

Qualifizierungsprogramm BIM wieder ab November 2018

Qualifizierungsprogramm BIM wieder ab November 2018

Building Information Modeling (BIM) dient dem Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken und unterstützt die Zusammenarbeit unter den ... mehr

PM Baugemeinschaften ab 6. Februar 2019

PM Baugemeinschaften ab 6. Februar 2019

Die Seminarreihe richtet sich an Architekten und Stadtplaner die sich mit der Realisierung von Baugemeinschaften befassen. mehr