Bundesrat stimmt Novellierung der HOAI zu

Recht

Die Zustimmung des Bundesrates am 07.06.2013 erfolgte mit einer Stimme Mehrheit. Die notwendige Mehrheit von 35 Stimmen (von insgesamt 69 Stimmen) wurde erreicht.

Damit kann die HOAI, die erhebliche strukturelle Verbesserungen und überfällige finanzielle Anpassungen vorsieht, nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft treten. Sie wird in den nächsten Wochen erwartet. Ein langjähriger Kampf um die HOAI geht so erfolgreich zu Ende. Auf den letzten Metern war es nochmals richtig knapp geworden: mit lediglich einer Stimme Mehrheit passierte die HOAI den Bundesrat. Umso mehr bedankten sich Präsident Wolfgang Riehle und Hauptgeschäftsführer Hans Dieterle bei dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid für das positive Votum des Landes in der entscheidenden Sitzung des Bundesrates und bei dessen Staatssekretär Ingo Rust für die konstruktiven Gespräche im Vorfeld der Abstimmung.

Die wichtigsten Änderungen sind

  • erhebliche Tafelanhebungen, im Durchschnitt von 17 %
  • Neubewertung und Erweiterung der Leistungsbilder
  • Vorhandene Bausubstanz wird wieder anrechenbar
  • Vereinbarung eines Umbauzuschlages bis 33 %, auch für Freianlagen
  • Umbauten erfordern wieder „wesentlichen“ Eingriff in Bestand oder Konstruktion
  • Abnahme als Fälligkeitsvoraussetzung für Architektenhonorar
  • Umfangreiche Schriftformerfordernisse

Die Rückführung der sogenannten Beratungsleistung, wie Umweltverträglichkeitsstudie, Thermische Bauphysik, Vermessungstechnische Leistungen u. a., die 2009 aus dem verbindlichen Teil der HOAI als Preisrecht herausgenommen wurde, wurde nicht erreicht.

Die neue HOAI kommt erst für Verträge zur Anwendung, die nach Inkrafttreten der neuen HOAI geschlossen werden. Mit der neuen HOAI sind strukturelle Veränderungen verbunden. So sind zur besseren Lesbarkeit die Leistungsbilder mit allen zugehörigen Regelungen (Besondere Leistungen, Objektliste) jeweils in einer Anlage konzentriert dargestellt. Damit entfällt das lästige Blättern in den verschiedenen Anlagen.

Die einzelnen Grundleistungen wurden umfassend aktualisiert und überarbeitet und neue Grundleistungen eingeführt. Insbesondere unter dem Aspekt der Kosten- und Terminsicherheit. Beispielhaft wird in der Leistungsphase 6 statt dem Kostenanschlag neu der Begriff vom Architekten bepreisten Leistungsverzeichnisse eingeführt, was zu einer größeren Kostengenauigkeit führen soll.

Bis zum Inkrafttreten der HOAI 2013 durch Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt bleibt die bisherige HOAI für Verträge anwendbar.

Orientierungshilfen zur Abfassung eigenständiger Architektenverträge werden nach dem Inkrafttreten der HOAI hier zum Download bereitgestellt.

Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen

Den Text der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen finden Sie auf der Internetseite des Bundesrates hier

Die Berichtigung finden Sie hier

Verträge: Neue HOAI einplanen

Honorarsätze der künftigen HOAI können in bestimmten Fällen schon jetzt in Verträgen vereinbart werden.

mehr

Deutsches Architektenblatt

Hier finden Sie gebündelt alle Informationen zur neuen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

mehr

Rückfragen / 20.06.2013

Ihr Ansprechpartner in der Landesgeschäftsstelle

Eric Zimmermann

Eric Zimmermann
Justiziar, Recht & Wettbewerb
Tel: 0711 / 2196-120
Fax: 0711 / 2196-121
eric.zimmermann spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

AHO Newsletter

Ausgabe 2/Juni 2013

Bundesrat stimmt Novellierung der HOAI zu

mehr

Weitere Beiträge

Architektenvertragsrecht 2018

Das neue Jahr startet mit maßgeblichen rechtlichen Neuerungen für die Architekten. Hier werden die diversen Änderungen des BGB erläutert. mehr

Neue Architektenverträge

Aufgrund der BGB-Änderungen zum Bau- und Architektenvertragsrecht war es notwendig, auch die Orientierungshilfen zum Architektenvertrag ... mehr

Architektenvertragsrecht

Architektenvertragsrecht

BKI-Kommentar mit Praxistipps von Experten der Architektenkammern mehr