12. landesweite Tagung der Architektinnen Baden-Württemberg

Wir über uns

zuhause - unterwegs

wo? wann? warum und wie?

Odile Laufner - Sophie Wolfrum - Dr. Nicola Hilti - Esther Arnet - Marie-Theres Okresek - Hanna Noller - Suse Kletzin

Für Fach-Frauen von Fach-Frauen

"Zur gerade eben vieldiskutierten Diversität gehört eben auch die frauenspezifische Sicht ...", so Ines Wiedemann, Mitglied der 'Architektinnen in der Kammer, Kammerbezirk Stuttgart' in Ihrer Begrüßungsrede zur

12. Landesweiten Tagung der Architektinnen am 29. September 2017.

Beatrice Soltys, Baubürgermeisterin in Fellbach und Vizepräsidentin der Architektenkammer BW, begrüßte im Hospitalhof Stuttgart die 240 Kolleginnen und dankte dem Arbeitskreis Architektinnen in der Kammer für die Organisation der spannenden Tagung zum Gesellschaftsphänomen der Multilokalität.

"Zu Hause – unterwegs wo? wann? warum? und wie?"

"Sie haben ein wunderbares und ein sehr aktuelles Programm", lobte Stuttgarts Bau- und Umweltbürgermeister Peter Pätzold als einziger männlicher Redner der Veranstaltung. „Der rasante gesellschaftliche Wandel mit Auswirkungen auf das Miteinander in den Städten verlangt Veränderungen. Disziplinenübergreifende Lösungsansätze und Visionen sind notwendig."

Ganz in diesem Sinne waren Fachfrauen unterschiedlicher Disziplinen als Referentinnen geladen. Sie haben das vielschichtige Thema von unterschiedlichen Aspekten her beleuchtet und mit den Tagungsteilnehmerinnen diskutiert.
Die Soziologin Dr. Nicola Hilti (Fachhochschule St. Gallen) führte zu Beginn in das Thema ein. Ihr Vortrag "Mobilität und Multilokalität – zu Hause im Hier, Dort und Dazwischen?" stellte u.a. auch die Frage: "Wer vielerorts wohnt, wo will er/sie dann begraben sein?"

Aus dem Blickwinkel der Raumplanung prognostizierte Frau Professor Sophie Wolfrum (TU München) ein Aufbrechen der bekannten Möbilitätszyklen der Moderne hin zu einer Vielzahl komplexerer Strukturen. Ein Trend ist nicht zu erkennen.
 
Die Künstlerin Silvia Winkler ließ die Zuhörerinnen an einem Rückblick auf 20 Jahre multilokales Leben und Arbeiten an den weltweit unterschiedlichsten Orten teilhaben. Mit Skizzen wurden die ortsspezifischen Gegebenheiten erfasst und anschließend in einem Ranking bewertet.
 
Wer denkt, dass Verkehrsplanung nicht spannend ist, hat den fulminanten Vortrag von Esther Arnet, Direktorin der Dienstabteilung Verkehr der Stadt Zürich, nicht gehört. Sie fordert jede Stadt auf ihre eigene "Königin" zur Lösung des Verkehrsproblems zu küren. Das kann der ÖPNV sein, das kann das Fahrrad sein. Das Richtige richtig tun, ist Ihr Rezept!
 
Die Landschaftsarchitektin Marie-Theres Okresek (Büro Bauchplan) schafft es – als Mutter von 4 Kindern –zwischen den beiden Bürostandorten Wien und München unterwegs zu sein und gleichzeitig beispielhafte und prämierte Stadträume und Quartiere neu zu gestalten. Sie berichtete über die Entstehungsprozesse ihrer Projekte und gab Einblick in ihren gut organisierten und turbulenten Alltag.

Der inspirative Tag mündete in einer Podiumsdiskussion, moderiert von Suse Kletzin und Odile Laufner, um die Themen des Tages nochmals zu diskutieren und zu vertiefen.

Auf dem Podium kam außer den Referentinnen auch Hanna Noller zu Wort, die als  Mitinitiatorin von "Stadtlücken e.V." und mit provokanten Fragen wie: "Wo ist eigentlich dieser Österreichische Platz?" politische Impulse gesetzt hat.

Beim Ausklang mit Fingerfood und Getränken bedankten sich die Tagungsteilnehmerinnen und die Referentinnen gleichermaßen für die anregenden Vorträge zu einem aktuellen Thema und für die Möglichkeit des intensiven Austausches untereinander.

So dienen die landesweiten Tagungen der Architektinnen nicht nur dem Wissenstransfer. Sie helfen auch dass die Kolleginnen sich kennen lernen und ggfs. vernetzen.

Architektinnen in der Kammer BW, Bezirk Stuttgart / 16.11.2017

Ihre Ansprechpartnerin in der Landesgeschäftsstelle

Margot Maier

Margot Maier
Gremium Architektinnen
Tel: 0711 / 2196-113
Fax: 0711 / 2196-133
architektinnen spamgeschützt @ spamgeschützt akbw.de

Weitere Beiträge

KONZEPT: Dritte Ausgabe erschienen

KONZEPT: Dritte Ausgabe erschienen

Die Bezahlbarkeit von Wohnraum ist eine existenzielle Frage für jeden Betroffenen. Und damit ein Problem von größter sozialer Sprengkraft. ... mehr

Projektentwicklung als Zukunftsthema

Projektentwicklung als Zukunftsthema

Die baugewerblich tätigen Architektinnen und Architekten laden am Donnerstag, den 7. Dezember um 18 Uhr alle Mitglieder der ... mehr

Landeskongress ARCHIKON am 01. März 2018

Landeskongress ARCHIKON am 01. März 2018

Der Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung ARCHIKON nimmt am 01. März 2018 das omnipräsente Thema ... mehr

Wohnen in der Region

Wohnen in der Region

In der gemeinsamen Veranstaltung der Kammergruppen Ravensburg und Bodenseekreis in Kooperation mit den beiden Landkreisen und den Städten ... mehr

13. SCHWÄBISCHER STÄDTE-TAG

13. SCHWÄBISCHER STÄDTE-TAG

„STADTREPARATUR: WEGE ZU MEHR BAUKULTUR“ Renommierte Persönlichkeiten des aktuellen Planungsgeschehens prägten den 13. Schwäbischen ... mehr

8. Nacht der Architektur

8. Nacht der Architektur

„Gibt es morgen noch Architektur?“Der Kölner Architekt und Hochschullehrer Prof. Johannes Kister sprach in der Kunsthalle Göppingen bei der ... mehr

Zukunft Region Stuttgart

Zukunft Region Stuttgart

Der Planungsdirektor des Verbandes Region Stuttgart Thomas Kiwitt sprach im Rahmen der Novemberreihe des Bezirks Stuttgart der AKBW vor ... mehr

Denkmalpflege im Dialog am 6. Dezember in Stuttgart

Denkmalpflege im Dialog am 6. Dezember in Stuttgart

Die Fortbildungsreihe „Denkmalpflege im Dialog“ lotet die Voraussetzungen für einen Umgang mit Kulturdenkmalen aus. Im zweiten Teil am 6. ... mehr