Colloquium Denkmalpflege

Wir über uns

Das Thema Architektur und Denkmalpflege bildet in diesem Jahr einen Schwerpunkt in unserem Programm. Wurde bis vor kurzem der Denkmalbegriff vorwiegend auf historische Gebäude angewandt, so rücken nun immer mehr Bauten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Focus der Denkmalpflege. Insbesondere diese Gruppe der sog. „Youngster Kulturdenkmäler“ wird uns Architektinnen und Architekten den nächsten Jahren zunehmend beschäftigen.

Ziel des Colloquiums ist es, das Verständnis für dieses Thema bei den planenden Architekten zu vertiefen und die Gesprächskultur zwischen Architektur und Denkmalpflege zu intensivieren.
Für den Herbst planen wir bereits eine Fortsetzungsveranstaltung unter dem Titel „Wir erhalten ein Denkmal ... wie geht denn das ?“

Colloquium Denkmalpflege II „Wir erhalten ein Denkmal - wie geht den das ?“

Termin: Donnerstag, 30. November 2017, 19:00 – 22:00 Uhr
Treffpunkt / Veranstaltungsort: Zehntscheune Dagersheim

Bei der Veranstaltung handelt es sich um die Fortsetzung unseres Denkmalpflege-Colloquiums „Ist das ein Denkmal ... oder kann das weg?“ vom 09. März 2017.

Referenten und zeitlicher Ablauf des Colloquiums

1. Begrüßung
Hansulrich Benz, Vorsitzender der Kammergruppe Böblingen

2. Vorstellung der Referenten mit kurzer Einführung zum Thema
Architekt Dipl.-Ing. Bernd Liebmann, Liegenschaftsprojekt beim Ev. Oberkirchenrat in Karls-ruhe

3. Inhaltlicher Teil / Referenten

Christoph Kleiber, Ulm
Denkmalmangement und Denkmalberatung, war 2012-14 als Gebietsreferent beim Regierungspräsidium für die Bau- und Kunstdenkmalpflege im Landkreis Böblingen zuständig

Tilman Marstaller, Rottenburg
Bauforscher und Archäologe mit besonderem Wissenstand zum Fachwerkbau und zur Sindelfinger Altstadt

Joachim Schöllhorn, Leonberg/Warmbronn
Freier Architekt mit großer Planungserfahrung bei der Sanierung der Sindelfinger Altstadt

Thomas Speer
Landschaftsarchitekt, Kirchengemeinderat und Bauherrenvertreter der ev. Kirchengemeinde Martinskirche in Sindelfingen 

Fragen und Diskussion

Die Veranstaltung wurde von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fortbildung mit zwei Stunden anerkannt (auch für AIP geeignet).

Zur Planung der Veranstaltung bitten wir Sie, sich möglichst bald unter folgender E-Mail-Adresse anzumelden: susanne.schmidt.11 spamgeschützt @ spamgeschützt gmx.de

Infos zur Dagersheimer Zehntscheune und eine Anfahrtsbeschreibung finden sie hier:
https://www.boeblingen.de/,Lde/start/StadtPolitik/Zehntscheune.html

06.11.2017